Guck mal. Zwei fliegende Peugeot 208 T16 WRX

Peugeot 208 T16 WRXIst überholen im Flug bei einer Rallye erlaubt? Aber sicher. Und in der Tat scheinen es diese Peugeot 208 T16 WRX darauf anzulegen. Die Rallyeautos von Peugeot sind in diesem Jahr das erste Mal dabei und schon recht erfolgreich in der FIA World Rallycross Championship. So möchte Timmy Hansen vom Team PEUGEOT-Hansen beim Saisonfinale in San Luis in Argentinien, am 28./29.November, unbedingt den Team Titel für Peugeot einflie… ähh – fahren. (Foto: Peugeot/Np)

mehr...

Auch ein SsangYong kann gut aussehen: Das neue SsangYong Tivoli SUV

SsangYong Tivoli soll das neue Crossover-SUV der Koreaner heißen das Mitte nächsten Jahres in Europa bei den Händlern zum Verkauf steht. Der Name stammt von einer italienischen Stadt in der Nähe Roms. Der Preis für den SsangYong Tivoli steht noch nicht fest. (Foto: SsangYong/Np)

mehr...

Heizperiode beginnt: Audi S8 MTM Talladega

Die Tage werden kürzer, die Glühweinstände auf den Weihnachtsmärkten immer beliebter und heizen ist angesagt. Am besten in und mit einem von MTM getunten Audi S8. Die jüngste aufgebohrte, automobile Heizung der “Mayerschen Motorenschmiede” nennt sich “S8 Talladega”. Benannt nach dem Talladega Speedway von Alabama. Leider kommen nur 25 Auserwählte mit flexiblem Geldbeutel (189.708 Euro ) in den Genuß dieses von MTM getunten Audi S8. Die Eckdaten der stilvollen Rennheizung: 8-Zylinder, 760PS, Drehmoment max. 954Nm, 0-100 in 3,48sec, Vmax 325 km/h, Karbon- und Keramikbremsen. (Fotos: mtm)

mehr...

Das Auto, wer hat’s erfunden? Carl Benz oder doch nicht?

Dampfwagen Fardier de CugnotAm 28.November öffnet die Essen Motor Show Ihre Pforten. Und auf ein Exponat freue ich mich auf der Autoshow der Superlative besonders. Auf den Dampfkarren. Als offizieller Geburtstag des Autos gilt zwar der 29. Januar 1866, als Carl Benz für sein erstes Fahrzeug mit Verbrennungsmotor das Patent erhielt, weil er das erste Straßenfahrzeug mit einem Otto-Motor auf die Räder gestellt hatte. Doch bereits 1769 baute der Artillerie-Offizier Nicholas Cugnot aus Lothringen im Auftrag des französischen Militärs ein dreirädriges Gefährt aus Holz, das man „Fardier à Vapeur“ (Dampfkarren) nannte. Es sollte zum Transport von Kanonenkugeln benutzt werden.

Auf der Essen Motor Show steht ein Nachbau, den der im US-Staat Florida lebende Franzose Alain Cerf auf die Räder stellen ließ. Also – wer hat’s erfunden? Nicht die Schweizer, so viel steht fest! (Foto: Essen Motor Show)

mehr...

Doble Trouble. Ford T- Roadster mit zwei 4,6-Liter-V8-Ford-Motoren

essen motor show custom hot rodGordon Tronson, seit Jahrzehnten in Las Vegas im US-Staat Nevada lebend, stellt mit Double Trouble ein Monster die Räder. „Eines Nachts träumte ich vom Ford T (1908-1927).“ Das Ergebnis ist auf der Essen Motor Show zu bestaunen. Ein Roadster mit Fiberglas-Karosse und zwei 4,6-Liter-V8-Ford-Motoren aus Aluminium mit vier Ladern mit über 1000 PS Leistung. Aufgrund seiner großen Erfahrung brauchte Tronson keine Zeichnungen beim Bau des Unikates. Er fertigte einen großen Teil der Teile selbst oder „suchte sie sich zusammen“ – wie den Motor oder die vorderen Bremsen, die von einer Corvette aus dem Jahr 1990 stammen. Die hinteren sind Scheibenbremsen von Jaguar.

Autodino ist am Freitag, 28. November auf der EMS. Wer nicht auf die später hier erscheinende Bilder-Galerie warten will, der sollte mir über Twitter folgen. Dort lade ich die beeindruckendsten Fotos “live” von der Essen Motor Show hoch. (Foto: Gordon Tronson für Essen Motor Show)

mehr...