Autotests: Fahrbericht Suzuki Swift 1300 DDiS

Suzuki Swift 1300 DDiS. Foto: Auto-Reporter/Suzuki

Anzeige

Fahrbericht Suzuki Swift 1300 DDiS

Flott, sparsam und agil. So hat sich uns der Suzuki Swift 1300 DDiS mit 55 kW / 75 PS vorgestellt. Er bietet während der Fahrt alles Nötige, um sich aktiv am Straßenverkehr zu beteiligen. Da kommt schon einmal die erstaunte Frage auf, ob er wirklich nur 75 PS hat – hat er. Diese weiß er aber eben gekonnt einzusetzen. Von Außen erhält der Swift vielerlei Sympathiebekundungen, die er auch verdient hat. Seine Formen wecken in gewissem Maße den Mutterinstinkt und doch haben sie etwas von dem trotzigen Kleinkind, das seinen eigenen Weg geht…

Unser Testfahrzeug war die fünftürige Variante. Er fuhr serienmäßig mit einer Klimaanlage, Sitzheizung vorn, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrischen Fensterhebern vorn, höhenverstellbarem Lenkrad sowie im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbaren Rücksitzen vor. Hinzu kamen ein MP3-fähiges CD-Radio in Verbindung mit einem Multifunktions-Lederlenkrad, beheizbare und elektrisch verstellbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer, Leichtmetallfelgen sowie das schlüssellose Einstiegs- und Startsystem hinzu.

Suzuki Swift 1300 DDiS. Foto: Auto-Reporter/Suzuki

Sehr ansehnlich ist das Cockpit des kleinen Japaners. Das vorherrschende Material ist zwar Hartplastik, dies sieht aber alles andere als billig aus. Das Radio und die wichtigsten Knöpfe sind mit einem kräftigen Rot hinterleuchtet. Die Instrumente wurden Hellblau illuminiert und sind tadellos ablesbar. Auch die Bedienung ist nach einer kurzen Orientierung problemlos möglich. Das Lenkrad ist leider nur in der Höhe verstellbar. Durch seine Höhe von 1,5 Metern kommt im Innenraum nie das Gefühl auf in einem Kleinwagen zu sitzen. Man hat Platz und den auch für vier Personen. Die Sitze bieten einen angenehmen Seitenhalt und lassen auch längere Strecken jeden Schrecken verlieren.

Suzuki Swift 1300 DDiS. Foto: Auto-Reporter/Suzuki

Für einen Kleinwagen von 3,70 Metern Länge bietet der Suzuki erstaunlich viel Platz auch im Fond, ein Verdienst der großen Höhe von 1,50 Metern. Beim Kofferraum sind mit bescheidenen 213 Litern Abstriche zu machen. Sitzbank und Lehnen hinten lassen sich wegklappen, dann schluckt der Swift immerhin 562 Liter. Unser Swift wurde von einem 1,3-Liter-Diesel angetrieben. Der Commonrail-Direkteinspritzer mit Partikelfilter leistet 55 kW / 75 PS. Er zeigte sich in nahezu jeder Fahrsituation als sportlicher Begleiter. Das Fahrwerk ist straff abgestimmt und erlaubt auch agiles Kurvenfahren. Für die Sicherheit sorgen serienmäßig ABS und das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP). Auf der Passivseite schützen Fullsize-Fahrer- und -Beifahrerairbag sowie Seitenairbags vorn. Weiterhin sind seitliche Vorhangairbags für vorn und hinten an Bord.

Der Suzuki Swift ist eine echte Alternative im Kleinwagensegment. Er ist nicht nur vernünftig und sparsam, sondern macht dem Fahrer auf der Straße auch noch eine Menge Freude. (ar/nic)

Daten: Suzuki Swift 1300 DDiS

Länge x Breite x Höhe: 3,76m x 1,69m x 1,50m
Leergewicht, Zuladung: 1140kg, 385kg
Motor (Bauart, Hubraum): 4-Zylinder-Reihen-Dieselmotor, 16 V
Max. Leistung: 55 kW / 75 PS bei 4000 U/min
Max. Drehmoment: 190 Nm bei 1750 bis 2250 U/min
Verbrauch NEFZ im Mittel: 4,5 Liter Diesel
CO2-Emission: 120 g/km
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 13,7
Höchstgeschwindigkeit: 165 km/h
Kofferraum: 201 – 870 Liter
Anhängelast: 900 kg (gebremst) / 400kg (ungebremst)
Basispreis: 15 800 Euro

Von Nicole Schwerdtmann
(auto-reporter.net)

Anzeige
Plus500

Über Autofreak

Autodino-Ralf liebt alles was motorisiert fährt. Seit 51 Jahren. Egal, ob auf zwei oder vier Rädern.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte nutze deinen echten Vornamen. Keine Firmen oder Produktnamen und kein Keyword-Spam.