Deutsche Post wird Autohersteller

Street Scooter WorkDie Deutsche Post als Autohersteller – echt jetzt? Klar. Mehr noch: für den Elektrotransporter Street Scooter Work baut der deutsche Logistiker ein zweites Werk.

Damit soll dann die Produktion über den eigenen Bedarf hinweg ausgebaut und der Lieferwagen – zu Preisen ab 32 000 Euro – ab Herbst auch anderen Kunden angeboten werden. Ein erster Käufer ist bereits da: Der Fischgroßhändler Deutsche See hat angebissen und 80 Fahrzeuge mit Kühlkoffer bestellt.

Bis Ende des Jahres will die Post mit ihrer neuen Fabrik in Nordrhein-Westfalen die Produktionszahlen des Fahrzeugs von 10 000 auf bis zu 20 000 Einheiten verdoppeln.

Seit 2014 gehört die Street Scooter GmbH der Post, seit 2015 wird der E-Transporter in Serie produziert.

Der für den Elektrolieferwagen zuständige Post-Vorstand Jürgen Gerdes kündigte an, dass mindestens die Hälfte der Jahresproduktion 2017 – geplant sind rund 10.000 Einheiten – für externe Geschäftskunden wie Flottenbetreiber oder Kommunen im In- und Ausland bestimmt sei.

Verfügbar ist der Elektrolieferwagen in drei Versionen: als geschlossener Kastenwagen, als Plattform-Wagen und als Pick-up. Trotz seines kompakten Formats – das Fahrzeug ist 4,6 Meter lang – besitzt das bis zu 80 km/h schnelle Fahrzeug ein Fassungsvermögen von 4,3 Kubikmetern. Die Reichweite liegt bei bis zu 80 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit bei 80 km/h. (Foto: Auto-Medienportal.Net/Street Scooter)

KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Schreibe einen Kommentar

Bitte nutze deinen echten Vornamen. Keine Firmen oder Produktnamen und kein Keyword-Spam.