MINI John Cooper Works GP Concept

Anzeige

MINI John Cooper Works GP ConceptRennstreckenfeeling mit Alltagstauglichkeit. Das soll das MINI John Cooper Works GP Concept bieten. Die Grundvoraussetzungen für Spaß auf der Rennstrecke bietet dieser MINI:

Kompakte Abmessungen, kurze Überhänge, große Spurweiten, ein optimiertes Gewicht, ein tiefer Fahrzeugschwerpunkt und eine ausgewogene Achslastverteilung.

MINI John Cooper Works GP Concept – Spaßmobil für den Alltag und den Track?

MINI John Cooper Works GP ConceptDeutlich sichtbar ist auch der Einsatz von carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) und weiteren Leichtbaumaterialien.

Doch ist das MINI John Cooper Works GP Concept  mit seinen groß dimensionierten Front- und Heckschürzen, aerodynamisch optimierten Seitenschwellern und einem markanten Dachspoiler auch auf der Straße fahrbar?

BMW sagt ja. Auch wenn im Interieur Überrollkäfig, Schalensitze, ein puristisch gestaltetes Cockpit und der Verzicht auf eine Fondsitzbank nicht gerade Gemütlichkeit aufkommen lassen.

Immerhin erleichtert MINI Head-Up-Display die Konzentration auf das Renn- und Fahrgeschehen. Die Fahrwerkseinstellung erfolgt über ein Touch Display im Zentralinstrument.

MINI John Cooper Works GP ConceptAber der MINI John Cooper Works GP ist ja bislang nur ein Konzeptauto. Und das macht auf Leistungssportler getrimmt natürlich mehr her, als ein “Amateur-Sportler-in-Jogginghosen-MINI”.
Dieses Konzeptauto gibt einen Vorgeschmack auf ein extrem sportlichen MINI.

Oder wie BMW sagt: “ein extrem dynamisches Serienmodell, das jederzeit seine Rennstreckentauglichkeit unter Beweis stellen kann, dank seiner Straßenzulassung aber auch im Alltagsverkehr neue Fahrspaß-Bestwerte erzielt.” 

Wir sind gespannt auf den neuen MINI Rasierapparat! (Fotos: BMW/MINI)

Anzeige

Könnte Dich auch interessieren:

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.