IAA 2017: VW Sedric Concept

VW Sedric Concept IAA 2017Auf der IAA 2017 präsentieren die Wolfsburger ihr VW Sedric Concept. Mit diesem Konzeptauto will VW neue Wege gehen. Weg vom reinen Autohersteller, hin zum Allround-Anbieter von Hard-, Software und Kommunikation.

Doch wird es noch ein weiter Weg sein, bis es einmal soweit ist, dass  das VW Sedric Concept seinen Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung steht und über den Volkswagen OneButton, die Mobilitäts-App oder den digitalen Assistenten jederzeit gerufen werden kann, um Menschen
voll autonom fahrend, bequem von Tür zu Tür zu transportieren.

Im VW Sedric Concept steckt hochkomplexe Technik

Nicht im IAA 2017 Modell, aber im autonom fahrenden “Bulli” der Zukunft wird dann Umfelderkennung mit Kameras stecken müssen, mit 360-Grad-Lidar-Sensoren, einem Long- und Short-Distance-Radar sowie Ultraschall-Sensoren, eine Hard- und Software-Architektur zur Datenverarbeitung und Fahrzeugsteuerung mit einem leistungsstarken Großrechner und intelligenter Software.

Hinzu kommen die Weiterentwicklung des kontext- und bedarfsorientierten Bedienkonzepts über digitale Sprachassistenten, Touchscreens und Gestensteuerung sowie neue digitale Services zur Personalisierung des Mobilitätserlebnisses.

So ein Bulli der Zukunft wie das VW Sedric Concept mag zwar viel können, aber ob er jemals den Kultstatus vergangener Modelle erlangen wird? (Foto: VW)

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.