Flexibles Brennstoffzellen-Fahrzeug von GM

Brennstoffzellen-FahrzeugEine wirklich gute Idee kommt gerade von General Motors. Deren flexibles Brennstoffzellen-Fahrzeug könnte transporttechnische Lösungen zum Beispiel bei der Versorgung bei Naturkatastrophen bieten.

Natürlich gibt es neben der zivilen Verwendbarkeit auch Anwendungsmöglichkeiten zum Transport beim Militär.

Der “unmögliche” Name für den leisen, umweltfreundlichen Transport-LKW der Zukunft: Silent Utility Rover Universal Superstructure – kurz SURUS.

Brennstoffzellen-Fahrzeug zur Trinkwasser-Erzeugung

Das Brennstoffzellen-Fahrzeug fährt autonom zum Einsatzort, wenn es sein muss auch durch schweres Gelände. Hier bietet die Allradlenkung einen nicht zu unterschätzenden Vorteil.

Die Kraft / das Drehmoment der Motoren soll “sehr hoch” sein und last but not least erzeugt das Fahrzeug als Brennstoffzellen Fahrzeug sogar noch Trinkwasser.

Doch auch jenseits von Militär und Naturkatastrophen könnte die Brennstoffzellen-Plattform SURUS eingesetzt werden: beim Baustellentransport zum Beispiel. Oder im Rangierbetrieb bei Verladungen und Speditionen.

Die Vorteile von Brennstoffzellen-Fahrzeugen liegen auf der Hand: sie sind umweltfreundlich und beinahe so schnell wieder aufgetankt, wie herkömmliche Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. (Foto: GM/npUSA)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.