BMW M5 MotoGP Safety Car

Anzeige

BMW M5 MotoGP Safety CarMit dem neuen BMW M5 MotoGP Safety Car, ist den Bayern wieder ein rassiges Rennauto gelungen, bei dem alles stimmt – Optik und Technik, auf höchstem Niveau. Das neue BMW M5 MotoGP Safety Car wird seine Premiere beim MotoGP-Saisonfinale im spanischen Valencia (10. bis 12. November) feiern und die Safety-Car-Flotte in der Saison 2018 anführen.

BMW M5 MotoGP Safety Car mit M spezifischem Allradantrieb M xDrive

Das Herz des BMW M5, der 4,4 Liter große V8-Motor mit M TwinPower Turbo Technologie, wurde von den M Ingenieuren umfassend überarbeitet. Er leistet bereits im Serien-M5 441 kW/600 PS und ein maximales Drehmoment von 750 Nm.

Für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h benötigt der neue BMW M5 nur 3,4 Sekunden.

Die Kraftübertragung erfolgt über das neue 8-Gang M Steptronic-Getriebe mit Drivelogic.Ein wichtiger Faktor in Sachen Performance ist auch das Gewicht: Dieses wurde unter anderem durch ein Dach aus leichtem, kohlefaserverstärktem Kunststoff weiter reduziert.

Handarbeit Umbau zum BMW M5 MotoGP Safety Car

Dazu gehören verschiedene Carbon-Komponenten wie Seitenschweller, Heckdiffusor, Heckspoiler, Frontziergitter, Außenspiegelkappen und Air Breather Zierstäbe. Speziell auf den Einsatz auf der Rennstrecke ausgelegt ist die BMW M Performance Sportabgasanlage aus Titan mit Endrohrblenden aus Carbon.

BMW M5 MotoGP Safety CarKomplettiert wurde die Verwandlung des BMW M5 in ein MotoGP Safety Car durch den Einbau spezieller Racing-Features und der notwendigen Sicherheitseinrichtungen.

Beim Frontsplitter handelt es sich um einen eigens für das BMW M5 MotoGP Safety Car entwickelten Prototyp.

Die Motorhauben-Verschlüsse stammen direkt aus dem Rennsport. Der flache Lichtbalken auf dem Dach verfügt über modernste LED-Technik.

Gesteuert wird er über ein eigens entwickeltes Paneel im Cockpit. Eine weitere wichtige Signalanlage ist der Frontblitzer, bestehend aus blauen LED-Leuchten im Frontgitter und blinkenden Corona-Ringen der Scheinwerfer.

Cool das Teil. Ich fahre zwar nicht bei der MotoGP mit – ich fahre noch nicht mal einen Straßen 5er, aber mit dem neuen BMW M5 MotoGP Safety Car würde ich gerne nur ein einziges Mal bei uns an der Eisdiele vorfahren. (Fotos: BMW)

Anzeige

Könnte Dich auch interessieren:

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.