BYTON Innenraum

BYTONs Smartphone auf Rädern

Anzeige

Oder rollendes Smartphone oder das Nonplusultra an Konnektivität? Egal wie man das Konzeptfahrzeug aus multinationaler Produktion nennt: BYTONs internationale Zentrale, Produktions-, Entwicklungs- und Forschungszentren liegen in Nanjing, China. Das Designentwicklungszentrum für Prototypen und Konzeptfahrzeuge ist in München. Ein US-amerikanisches Entwicklungszentrum wird im Silicon Valley betrieben. Zusätzliche Büros für Vertrieb, Marketing, Design und Investor Relations betreibt BYTON in Peking, Schanghai und Hongkong.

Es wird Aufsehen erregen auf der International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, USA. Denn dort wird das Auto – entwickelt für die kommende Ära smarter Mobilität und autonomen Fahrens – vorgestellt.

Im Mittelpunkt stehen folgende Features und innovative Schnittstellen zwischen Fahrer und Fahrzeug:

Anzeige

Shared Experience Display: Mit einer Breite von 125 und einer Höhe von 25 Zentimetern erstreckt sich das Shared Experience Display nahezu über die gesamte Breite des Innenraums. Dadurch ergeben sich völlig neue Erlebnis- und Interaktionsformen. Auf dem Display können verschiedene Inhalte mit und von allen Passagieren geteilt werden.

Mensch-Fahrzeug-Interaktion: Neben Stimmerkennung, Touchcontrol, biometrischer Identifizierung und den vorgeschriebenen konventionellen Knöpfen bietet das Fahrzeug die Möglichkeit, das Shared Experience Display auch über Gesten zu steuern.

BYTON Life-Cloud-Plattform: Diese Plattform verbindet Apps, Daten und Geräte von Fahrern und Passagieren nahtlos mit der Cloud, um die Reisezeit voll genießen zu können. BYTON Life bietet zusätzlich auf den User maßgeschneiderte personalisierte Einstellungen und Dienste.

BYTON Intuitive Access: Das Sicherheitssystem nutzt eine Gesichtserkennung, um das Fahrzeug zu entriegeln.

Interior und Exterior Digital Design: Neben anderen Designmerkmalen zeichnet sich das Fahrzeug durch einzigartige, sogenannte intelligente Oberflächen aus. Die Fahrzeugfront wird durch kombinierte LED-Streifen individuell beleuchtet, begrüßt etwa den sich nahenden Fahrer oder zeigt den Ladezustand an. Als Lichtsignatur bestimmt sie entscheidend den Gesichtsausdruck des Fahrzeugs.

Autodino hält Euch auf dem Laufenden, was neue Bilder und Infos zu BYTONs neuem Konzeptauto betrifft. (Foto: BYTON)

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.