Porsche 911 Speedster Concept

Porsche 911 Speedster Concept

Anzeige

Die Härte zuerst: das Porsche 911 Speedster Concept hat keine Klimaanlage, dafür ein aufzuknöpfendes Tonneau-Verdeck anstelle der schweren, elektrohydraulisch betätigten Dachsysteme von 911 Cabrio und Targa.

Weitere „Besonderheiten“: die weiß/silberne Lackierung und die 21-Zoll-Felgen im „Fuchs“-Design, angelehnt an die klassische 15-Zoll-Fuchs-Felge.

Herzstück eines jeden 911 ist jedoch der Motor, und hier brilliert der Speedster Concept mit seinem bis 9000 Touren in der Minute drehenden, freisaugenden Sechszylinder-Boxer mit mehr als 500 PS Leistung.

Anzeige

Dieser leitet seine Kraft – anders dürfte es nicht sein – durch ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe auf die Hinterachse. Der 911 R und der GT3 lassen grüßen.

Porsche will in den nächsten Monaten entscheiden, ob es eine Kleinserie des Speedster geben wird. Angesichts der sechs Milliarden Euro, die Porsche in die Elektromobilität stecken will, bleibt zu hoffen, dass noch etwas für das Porsche 911 Speedster Concept übrigbleibt.

Subventionen wird es dafür nicht geben, dafür aber etwas viel wertvolleres: Die Begeisterung der Fans und Kunden. (we/ampnet/jm)(Fotos: Porsche)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.