Vorstellung BMW M5 Competition

Anzeige

Der BMW M5 ist geil. Wer zum Geier braucht den BMW M5 Competition? Wir verraten es Euch in unserer Vorstellung des neuen BMW M5 Competition. Sind es nur die 25PS, die das „Competition“ Modell gegenüber dem Serien-M5 für einen Kauf lohnenswert machen?

Nein. Denn die gegenüber dem neuen BMW M5 um 19 kW/25 PS auf 460 kW/625 PS gesteigerte Motorleistung des 4.4-Liter V8 alleine, lässt das Sondermodell nicht glänzen. Vielmehr ist es das noch direktere Ansprechverhalten und eine spezifische Fahrwerksabstimmung, die bei einem M5 so viel Rennsport auf die Straße bringen, wie nie zuvor.

das maximale Drehmoment beträgt 750 Newtonmeter und steht in einem besonders breiten Drehzahlband zur Verfügung, das von 1 800 Umdrehungen/min bis 5800 Umdrehungen/min – und damit um 200 Umdrehungen/min weiter als beim neuen BMW M5 reicht.

Die neue Leistungsentfaltung macht sich in einem auf 3,3 Sekunden reduzierten Wert für die Beschleunigung von null auf 100 km/h bemerkbar. Die Tempo-200-Marke wird aus dem Stand nach 10,8 Sekunden erreicht – knapp eine halbe Sekunde früher als beim neuen BMW M5.

Anzeige

Die modellspezifische Fahrwerksabstimmung umfasst neben einer Fahrzeugtieferlegung um 7 Millimeter gezielte Modifikationen in den Bereichen Radaufhängung, Federung und Dämpfung.

So wurde z.B. der Radsturze an der Vorderachse erhöht. Das ermöglicht die Aufnahme höherer Seitenkräfte in Kurvenfahrten. Eine noch präzisere Radführung an der Hinterachse wird durch die Bestückung der Spurlenker mit Kugelgelenken anstelle von Gummilagern bewirkt.

An der Hinterachse wurde auch die Federrate des Stabilisators steifer ausgelegt. Die Vorderachse des neuen BMW M5 Competition erhielt eine neu konzipierte Lagerung für den Stabilisator.

Mit einer im Vergleich zum neuen BMW M5 um ebenfalls zehn Prozent steiferen Auslegung der Federung an der Vorder- und an der Hinterachse wird für eine straffere Abstützung gesorgt, die sich auch auf das Ansprechen der Lenkung positiv auswirkt. Kürzere Zusatzfedern reduzieren zudem die Radlastschwankungen.

Den gleichen Effekt hat die neue Abstimmung der Dämpferhydraulik. Auch im Modus Comfort ist daher die direkte Anbindung des Fahrwerks deutlich spürbar.

In der Einstellung Sport wird das für die Testfahrten auf der Nordschleife des Nürburgrings ideale Dämpfer-Kennfeld aktiviert. Der Modus Sport Plus unterstützt extrem dynamisches Fahren auf Grand-Prix-Rennstrecken.

Zur Serienausstattung des neuen BMW M5 Competition gehören M Leichtmetallräder im Y-Speichendesign und in Bicolor-Ausführung. Die 20 Zoll großen geschmiedeten Räder tragen Mischbereifung in den Größen 275/35 R 20 vorn sowie 285/35 R 20 hinten.

Zur Serienausstattung des neuen BMW M5 Competition gehört eine Sportabgasanlage mit schwarzen Endrohrblenden. Diese Ausführung der doppelflutigen und klappengesteuerten Abgasanlage sorgt für fetten Sound. Außerdem erhält dieses M-Modell einen Partikelfilter.

8-Gang M Steptronic Getriebe und M xDrive auch für BMW M5 Competition Modell

Die Kraftübertragung erfolgt auch beim neuen BMW M5 Competition über ein 8-Gang M Steptronic Getriebe. Mit der Drivelogic-Schaltwippe auf dem Gangwahlschalter können drei Modi für effizientes, sportliches oder besonders dynamisches Fahren ausgewählt werden.

Designänderungen BMW M5 Competition gegenüber M5 Modell

Als Ergänzung der BMW Individual Hochglanz Shadow Line sind nun auch die Einfassung der Kühlergrillniere, die Ziergitter der M typischen Kiemen auf den vorderen Seitenwänden und die Blende für die hintere Stoßfängerverkleidung in Schwarz hochglänzend ausgeführt. Auch die Außenspiegelkappen sind so lackiert.

Wer noch nicht mitbekommen hat, dass er einen BMW M5 Competition fährt: der Fahrer wird beim Start in der Instrumentenkombination mit dem Schriftzug „M Competition“ begrüßt.

Eine weitere Besonderheit sind die vollständig in Wagenfarbe lackierten Türöffner. Darüber hinaus ist nicht nur der Heckspoiler in hochglänzendem Schwarz ausgeführt, sondern auch das „M5“ Emblem auf der Kofferraumhaube, das außerdem um den Schriftzug „Competition“ ergänzt wird.

Im Interieur weisen ein dezentes Streifendesign in den Farben der BMW M GmbH für die Sicherheitsgurte und Fußmatten mit spezifischem Keder und „M5“ Emblem auf den exklusiven Charakter des neuen BMW M5 Competition hin.

Wer über einen flexiblen Geldbeutel verfügt, der muss nun selbst entscheiden, ob er das „Competition Modell“ unbedingt haben muss. Hätte ich die finanziellen Mittel, würde ich zum neuen Serien M5 greifen. Es sei denn, der Nachbar hätte den „M-Serien 5er“ in der Garage stehen… (Fotos: BMW)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.