Giacuzzo-Design für den Clio Sport

Anzeige


renault clio im Giacuzzo-Design foto:autodino/giacuzzo


Schöner Arsch
Giacuzzo-Design für den Clio Sport

Eigentlich müsste der Clio Sport den Zusatz „Gordini“ tragen, denn der schnelle Franzose trägt die Gene der legendären Kompaktsportler aus dem Hause Renault in sich. Das findet auch Stephan Giacuzzo, Kopf des renommierten Mendener Veredlers. „Der Clio Sport ist ein echter Hingucker, der sieht schon im Stand schnell aus“, sagt Giacuzzo. Besonders natürlich, wenn er im Sauerland verfeinert wurde. Das Ergebnis war zunächst auf der Tuning World Bodensee zu sehen – und die Besucher staunten nicht schlecht…

Zunächst einmal steht der Giacuzzo Clio Sport tiefer da: Es sind zwar „nur“ 20 Millimeter geworden, aber auch das Serienfahrzeug ist ja kein Stelzengänger. Das Auto kauert sich auf den Boden, es scheint sofort alle Rekorde brechen zu wollen. Kräftig steht er da, wirkt durchtrainiert und muskulös. Das liegt an den Sidewings, die ihm Giacuzzo verpasste. Und die harmonieren perfekt mit der Frontspoilerlippe.


renault clio im Giacuzzo-Design foto:autodino/giacuzzo

Der Clou: Die ist zum Verbau an der schönen Serien-Frontschürze gedacht. Ein schöner Rücken kann entzücken – und dafür sorgen im Falle des Giacuzzo Clio Sport ein extravaganter Dachflügel, ein 4-Rohr-Endschalldämpfer und der Heckdiffusor in Carbon-Optik. Die ideale Felge hat Giacuzzo ebenfalls im Programm, es ist die Chrom-glänzende REFLEXX-Line in 7,5×18 Zoll. Als passende Bereifung empfiehlt Giacuzzo den Advan Sport von Yokohama in der Größe 225/35R18.

„Das Gordini-Signet trägt der Clio Sport zwar nicht, aber das Giacuzzo-Logo steht ihm doch auch gut“, scherzt Stephan Giacuzzo. Und Recht hat er, der Giacuzzo Clio Sport ist ein rundum gelungenes Automobil.(we/ikmedia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.