Volvo S40 / Volvo V50 – Drei neue FlexiFuel-Varianten

volvos flexifuel flotte foto:autodino/volvo

Volvo’s Flexis

Der schwedische Automobilhersteller Volvo hat seine Mittelklasse-Modelle Volvo S40 und Volvo V50 attraktiver gemacht. Die Fahrzeuge des Modelljahrs 2008 sind dank eines größeren Serienumfangs ausstattungs-bereinigt um bis zu 2,5 Prozent günstiger. Darüber hinaus werden Volvo S40, Volvo V50 sowie der kompakte Volvo C30 jetzt auch in einer FlexiFuel-Variante angeboten….

Als Antrieb stehen für Volvo S40 und Volvo V50 jeweils sechs, für den Volvo C30 fünf Benziner zwischen 74 kW/100 PS und 169 kW/230 PS sowie drei Common-Rail-Diesel zwischen 80 kW/109 PS und 132 kW/180 PS zur Wahl. Komplettiert wird das Angebot durch eine FlexiFuel-Variante mit 1,8-Liter-Triebwerk, die mit Bio-Ethanol (E85) betrieben werden kann. Der Motor leistet 92 kW/125 PS und wird in dieser Ausführung auch im Volvo C30 FlexiFuel eingebaut.

Modelle stärker differenziert
Während der neue Volvo S40 dank seines überarbeiteten Designs deutlich an das vom Volvo S80 vorgegebene Erscheinungsbild der S-Range heranrückt, bildet der neue Volvo V50 mit dem ebenfalls neuen Volvo V70 die aktualisierte Volvo V-Range. Am deutlichsten ist der neue Auftritt des Volvo S40 in der Frontansicht zu erkennen. Die weich gerundete Fahrzeugfront, der neue Grill mit dem großen Volvo Markenemblem, neue Scheinwerfer, der neu gestaltete Frontgrill sowie niedriger positionierte Lufteintrittsöffnungen lassen das Fahrzeug breiter und kräftiger erscheinen. Auffälligstes Merkmal beim neuen Volvo V50 ist der nun ebenfalls schwarze Frontgrill mit vergrößertem Markenemblem. Neu gestaltete Scheinwerfer und die drei skulpturartig hervorgehobenen Lufteinlässe sind weitere Details, die der Front optisch Solidität verleihen.

Bei beiden Modellen rückte der untere Heckleuchtenansatz um 30 Millimeter nach oben. Die Leuchten selbst besitzen ein neues Layout, wobei die Bremslichter in LED-Technik ausgeführt sind, und die Begrenzungsleuchten die Schulterpartien der Fahrzeuge betonen. Auch der neue Heckstoßfänger mit integrierten Reflektoren und die horizontal ausgerichteten Auspuffendrohre bei den Varianten mit T5- und D5-Motorisierungen unterstreichen die breitenbetonte Formensprache.

Interieur mit zusätzlichem Stauraum
Bei der Überarbeitung des Innenraums standen bei beiden Mittelklassemodellen vor allem zusätzliche Stauraumreserven im Fokus. Der gesamte untere Fronttürbereich wurde neu gestaltet; neue Audiolautsprecher brachten Platz für ein großes Staufach. Das unverwechselbare Designthema der filigranen, geschwungenen Mittelkonsole wurde ausgeweitet und zieht sich bei den neuen Modellen über die Tunnelkonsole bis zur Rückbank hin. Dieses Merkmal findet sich nun auch beim Volvo C30.

Aufgewertetes Motorenprogramm
Die Fahrdynamik zählte schon bei den Vorgängermodellen von Volvo S40 und Volvo V50 ebenso zu den anerkannten Qualitäten wie beim Volvo C30. Die Leistung des T5-Triebwerks wurde bei allen drei Modellen auf nunmehr 169 kW/230 PS angehoben. Sparsam und zugleich durchzugsstark präsentieren sich die drei Common-Rail-Dieselaggregate.

Die neue 92 kW/125 PS starke FlexiFuel-Variante wird im Modelljahr 2008 neben Volvo S40 und Volvo V50 auch für den Volvo C30 angeboten. Sie wird mit E85-Kraftstoff (85 % Ethanol, 15 % Benzin) betrieben. Bei dem modernen und ausgereiften Antriebskonzept sinkt der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) beim Ethanolbetrieb im Vergleich zum Benzinbetrieb um bis zu 80 Prozent.

Weiter verbessertes Sicherheitsniveau
Ab sofort wird die Warnblinkanlage bei einer Auslösung eines Airbags automatisch aktiviert und warnt somit nachfolgende Fahrzeuge. Die Bremsleuchten verfügen nun über eine EBL-Notbremsfunktion (Emergency Brake Lights), die bei einem starken Bremsmanöver ein schnell wechselndes Blinksignal auslöst und ebenfalls den nachfolgenden Verkehr warnt. Darüber hinaus sind für den Volvo S40 und Volvo V50 jetzt Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht optional erhältlich.

Highend-Audiosysteme
Zu den Ausstattungsoptionen zählen zudem hochwertige Audiosysteme, wobei die Topversion Premium Sound mit einem digitalen Verstärker von Alpine, Dolby® Surround Pro Logic II-Technologie und einer Lautsprecheranlage des dänischen HiFi-Spezialisten Dynaudio ausgerüstet ist. In den Ausführungen High Performance und Premium Sound können dabei auch Musik-CDs mit den Dateiformaten MP3 oder WMA abgespielt werden. Der optionale 6-fach CD-Wechsler ist in der Lage, mehrere hundert Songs zu speichern und ermöglicht dem Besitzer auf Wunsch Zugriff auf sein gesamtes privates Musikarchiv. Alle Audiosysteme sind außerdem mit einem separaten AUX-Anschluss ausgestattet, über den sich externe Geräte wie MP3-Player in das Bordsystem einbinden lassen. USB- und iPod-Anschlüsse sind als Zubehör erhältlich.(we)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.