TÜV Rheinland-Servicestationen checken Stoßdämpfer

Anzeige

Stoßdämpfer müssen in jeder Situation den Kontakt des Fahrzeugs zur Fahrbahn gewährleisten. Sind sie defekt, erhöht sich das Unfallrisiko drastisch. Bei Kurvenfahrten oder Ausweichmanövern breche das Fahrzeug erheblich eher aus und der Bremsweg verlängere sich etwa bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h um zwei bis drei Meter, und der gefürchtete Aquaplaning-Effekt setzt wesentlich früher ein, erklärte TÜV Rheinland-Experte Hans-Ulrich Sander.

Zudem verschleißen die Reifen schneller und die Funktionsfähigkeit elektronischer Fahrwerkskomponenten wie ABS, ASR (Antischlupfregelung) oder ESP wird durch mangelhafte Dämpfer stark beeinträchtigt.

TÜV Rheinland bietet deshalb in allen Servicestationen einen Stoßdämpfertest zum Preis von 5,50 Euro an. Der Check dauert ein paar Minuten, und der Kunde erhält sofort einen Ausdruck des Messergebnisses. Stoßdämpfer haben eine Lebensdauer von 60 000 bis 80 000 Kilometern. Alle 20 000 bis 30 000 Kilometer sollten sie kontrolliert werden.

Stellen die Fachleute beim Check auch nur einen schadhaften Dämpfer fest, sollte die Fachwerkstatt gleich beide Dämpfer der betroffenen Achse austauschen. Übrigens, ein untrügliches Anzeichen für einen fälligen Austausch ist Ölaustritt am Stoßdämpfer. Das kann der Autofahrer durch regelmäßige Kontrollen auch selbst überprüfen. (ar/nic)(autoreporter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.