Fahrbericht Peugeot 308 Platinum150 THP

Anzeige


Peugeot 308. Foto: Auto-Reporter/Peugeot

Fahrbericht Peugeot 308 Platinum150 THP

Das Kompaktsegment ist in Deutschland hart umkämpft, dominiert wird es von einem Auto, das der Klasse inzwischen sogar ihren Namen gibt. Da haben es andere Hersteller nicht leicht, sich mit ihren Modellen durchzusetzen. Peugeot hat im Herbst 2007 mit dem 308 erneut einen Anlauf genommen und punktet mit hohem Fahrkomfort und gehobener Ausstattung.

Der Peugeot fällt auf. Das Design ist selbstbewusst und hebt sich mit seinen scharfen Linien vom Gros der Mitbewerber ab. Typisch sind das große Markenemblem und der üppig dimensionierte…

… Kühlergrill. Vom Vorgänger 307 übernommen wurde die leicht Van-artige Karosserie. Die von uns gefahrene Topversion 308 Platinum bietet passend dazu serienmäßig ein Panoramadach (ab Ausstattung Sport Plus), das noch mehr Raumgefühl im ohnehin nicht knapp geschnittenen Fahrgastraum vermittelt. Gegenüber dem Vorgängermodell wuchs der neue Kompakte aus dem Hause Peugeot in der Länge um 6,4 Zentimeter und in der Breite um sechs Zentimeter.


Peugeot 308. Foto: Auto-Reporter/Peugeot

Anzeige

Die weiß unterlegten Rundinstrumente mit Chromumrandung und das weit nach vorne gezogene, weich unterschäumte und abgeflachte Armaturenbrett vermitteln ebenso wie die Sitze in Leder-Stoff-Kombination im Platinum eine Portion Premium. Zur Ausstattung zählt auch eine Zwei-Zonen-Klimaanlagen. Die Materialauswahl und Gestaltung ist bis auf die Ablagefächer in den Türen hochwertig. Ganz klar spielt der Peugeot in der Innenausstattung eine Fahrzeugklasse höher. Lediglich die Positionierung der Geschwindigkeitsregelanlage ist – auf gut Neudeutsch – nur suboptimal, da die Schalter vom Lenkrad verdeckt werden und sich die Funktionsweise nicht intuitiv erschließt.

Der gemeinsam mit Konzernpartner Citroën und BMW entwickelte 1,6-Liter-Benzinmotor des 308 Platinum 150 THP (Turbo High Pressure) gefällt durch recht gleichmäßige Leistungsentfaltung über das gesamte Drehzahlband und flotter Gangart. Das maximale Drehmoment steht relativ früh zur Verfügung. Ein Turboloch ist nicht zu spüren. Gasbefehle setzt das Triebwerk rasch in Vortrieb und mehr als ausreichende Fahrleistungen um. Auch bei hohem Autobahntempo blieb es im Innenraum erfreulich leise.


Peugeot 308. Foto: Auto-Reporter/Peugeot

An der Spurstabilität auch in Kurven, zuverlässig arbeitendem EPS, den gut ansprechenden Bremsen und der Lenkung gibt es nichts auszusetzen. Das Fahrwerk ist komfortabel abgestimmt. So empfiehlt sich der Peugeot auch auf langen Strecken als angenehmer Reisebegleiter. Der Platinum bietet als Topmodell außerdem Bi-Xenon-Schweinwerfer mit Kurvenlichtfunktion, eine hintere Einparkhilfe und ein Reifendruckkontrollsystem. Lob verdienen auch der Notbremsassistent und die bei allen 308-Modellen serienmäßigen sieben Airbags, darunter ein Airbag in der Lenksäule zum Schutz der Beine und Unterschenkel des Fahrers. Für den Fünftürer können zusätzlich noch hintere Seitenairbags geordert werden.


Peugeot 308. Foto: Auto-Reporter/Peugeot

Ein sechster Gang stünde dem Wagen sicher gut zu Gesicht, auch wenn sich der Benzinverbrauch im Test mit 8,2 Litern Super auf 100 Kilometer durchaus im Rahmen hielt. Ein entsprechendes Getriebe will Peugeot noch im Laufe des Jahres anbieten.

Anzeige

Der Platz im Kofferraum ist Klassenmaß. Nicht mehr und nicht weniger. Zu den praktischen Stärken des 308 gehören neben vielen Ablagen ein kleines Fach in der Hutablage für Zeitschriften, den Regenschirm oder den Kleinkram der Kinder und die Variabilität der Rückbank. Sie lässt sich nicht nur im Verhältnis 40:60 bei dann fast ebener Ladefläche umlegen, sondern die Sitzflächen lassen sich bei Bedarf mit einfachen Handgriffen ausbauen. So kommen im Bedarfsfall noch die letzten entscheidenden Zentimeter für den Ikea-Einkauf zusammen. (ar/jri)

Daten: Peugeot 308 Platinum 150 THP

Länge x Breite x Höhe: 4,28 m x 1,82 m x 1,5 m
Motor (Bauart, Hubraum): Vierzylinder-Turbo, 1598 ccm
Max. Leistung: 110 KW / 150 PS bei 3500 U/min
Max. Drehmoment: 240 Nm bei 1400 U/min
Verbrauch NEFZ im Mittel: 7,1 l Super
CO2-Emission: 167 g/km
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 8,8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 213 km/h
Leergewicht/Zuladung: 1402 kg / 424 kg
Kofferraum: 348 l bis 1201 l
Anhängelast: 1650 kg
Basispreis: 24 300 Euro
Von Jens Riedel(autoreporter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.