Kompetenzbeweis: GEMBALLA Avalanche 600 GT2 EVO

Anzeige


GEMBALLA Avalanche 600 GT2 EVO. foto: autodino/tuningpresse


Kompetenzbeweis: GEMBALLA Avalanche 600 GT2 EVO

* 600 PS und 840 Nm Drehmoment dank GEMBALLA Powerkit
* 320 km/h, 0-100 km/h in 3.5 Sekunden
* elegant-sportive Karosserie-Umrüstung mit Speziallackierung
* Sportabgasanlage und 20 Zoll-Räder „Racing“
* Gewindefahrwerk; stärkere Bremsanlage
* sportlich-luxuriöse Innenraumveredlung

Ready for Take Off?
Basis des Avalanche 600 GT EVO ist der Porsche 997 turbo oder der GT2. Die schon in der Serie beeindruckenden Leistungsdaten weiß GEMBALLA aber noch zu steigern. 600 PS (442 kW) setzen die Konkurrenz aus Maranello und Sant’Agata-Bolognese unter Zugzwang. Noch mehr glänzt der vom GEMBALLA-Powerkit beflügelte Sechzylinder-Boxer mit seinem Drehmoment von 840 Nm. Jet-artige Beschleunigung in jedem Gang und jeder Geschwindigkeit ist das Resultat. Ein Sportladeluftkühler sorgt dafür, dass…

…die Leistung auch bei heißer Umgebungstemperatur sicher abgerufen werden kann. Optional erledigt dies auch Rennsportladeluftkühler. Von der Leistungssteigerung kündet akustisch die von GEMBALLA eingebaute Sportabgasanlage, deren Gänsehautsound Insassen wie Zuhörer begeistert. Auf Wunsch geschieht dies auch durch eine Vierrohranlage anstatt derer mit zwei Endrohren. GEMBALLAs Leistungssteigerung lässt den modifizierten 997er 320 km/h schnell rennen, den Sprint von 0-100 km/h absolviert der Flitzer in 3,5 Sekunden. Letzterer kann – abhängig vom Geschick des Fahrers – durch den Sport Shifter für Fahrzeuge mit manueller Schaltung, einer Schaltwegverkürzung, die es in den Versionen „Sport“ und „Race“ gibt, noch weiter verbessert werden.


GEMBALLA Avalanche 600 GT2 EVO. foto: autodino/tuningpresse

Anzeige

Eine gelungene Kombination verschiedener Aerodynamikkomponenten aus dem eigenen Programm sorgt für mehr Abtrieb. In seiner Basisversion weist der Avalanche 600 GT2 EVO die grundsätzliche Avalanche-Modifikation auf, die besonders an den Flanken in Form der in Carrera GT-Optik geänderten Lufteinlässe zum Ausdruck kommt. Ebenso charakteristisch für die Avalanche-Konversion sind die geänderten Seitenschweller, ebenfalls mit Lufteinlässen, – an dieser Stelle für die Bremsenkühlung gedacht – ausgerüstet. Zusätzlich verbaut GEMBALLA die Motorhaube “GT”, die Frontschürze „Avalanche“ mit zusätzlichen Kühlungsöffnungen, die Fronspoilerlippe “GT2” in schwarzem Carbon, die Heckschürze GTR EVO mit eingearbeitetem Diffusor und Warmluftauslässen, den Heckspoiler GT2 EVO sowie einen Steinschlagschutz. Beim Heck nimmt GEMBALLA gestalterische Anleihen beim eigenen Carrera GT-Umbau Mirage GT, den es als Kleinstserie gibt.


GEMBALLA Avalanche 600 GT2 EVO. foto: autodino/tuningpresse

Zeugnis davon legen Auspuffendrohre mit Blenden im Düsenjäger-Stil ab.
Natürlich liefert GEMBALLA auch die obligatorischen Logos mit, die den 997 als echten GEMBALLA ausweisen. Wer sich dem Motorsport verbunden zeigen will, kann Front- und Heckschürze mit Carbonteilen weiter veredeln lassen. GEMBALLA bietet darüber hinaus für die GTR EVO-Heckschürze noch eine Carbon-Diffusor-Option an. Auch der Heckspoiler lässt sich in dem leichten Material ordern.
Der Aerodynamik-Kit lässt sich mit den von GEMBALLA angebotenen Lackierungen formidabel in Szene setzen. Für viel Aufsehen sorgen ein mögliches BICOLOR-Konzept, Spezialfarben, Effektfarben oder eine “Special effect”-Farbe.

Was wie ein Rennwagen aussieht, sollte sich auch so fahren lassen. Mehr Motorleistung alleine bewirkt da zwar schon Einiges, GEMBALLA setzt aber zur Steigerung der Gesamtleistung auf eine zusätzliche, umfangreiche Verbesserung von Fahrwerk und Bremsen. Beim Fahrwerk kommt das GEMBALLA “PROFI CONCEPT” zum Einsatz. Es besteht aus einem höhenverstellbaren Gewindefahrwerk, einer Domstrebe, einem Stabilisatorenkit und steiferen Achsenhalterungen. Optional offeriert GEMBALLA das “RACE CONCEPT”, das zusätzlich Racing-Querlenker für Vorder- und Hinterachse beinhaltet. Für Fahrzeuge ohne Keramikbremse bietet GEMBALLA eine Bremsanlage mit vier roten Hochleistungsbremssätteln und Bremsscheiben mit den Durchmessern 380 mm (vorne) und 350 mm. Gegen Aufpreis ist eine noch größere Anlage mit einer Bremsscheibenkombination 405/380 und Bremssätteln in Wunschfarbe möglich.

Größere Räder lassen den Avalanche 600 GT2 EVO noch eindrucksvoller auftreten. Möglich macht das ein Satz GEMBALLA-Räder “Racing Black Edition” im Format 9,0×20“ (VA) und 11,5×20“ (HA) mit 245er und 325er Reifen. Das Raddesign ist gekennzeichnet durch seinen klassischen Racing-Look und das Edelstahlfelgenhorn. Alternativ und ohne Aufpreis montiert GEMBALLA das Raddesign auch in der “Silver Edition” oder komplett matt schwarz in der Version “Black Magic“.


GEMBALLA Avalanche 600 GT2 EVO. foto: autodino/tuningpresse

Anzeige

Sportlicher Luxus im Inneren
Bereits die als Basis angebotene Innenausstattung des GEMBALLA Avalanche 600 GT2 EVO steht ganz im Zeichen von Sportlichkeit. Pedale und eine Fußstütze aus Leichtmetall, Avalanche-Logos im Einstiegsbereich sowie Instrumente und Fußmatten, ein neues Sportlenkrad mit 340 mm Durchmesser in Leder/Leder-Kombi (auf Wunsch mit F1-Schaltwippen), ein Umbau des hinteren Bereichs und das Sportpaket aus Lederkomponenten (nicht bei Fahrzeugen mit Originallederausstattung) sorgen für eine sportlich-luxuriöse Atmosphäre. In der Optionenliste dürfen sich Kunden weitere Sportlenkradvarianten (Kombinationen aus Leichtmetall/Leder oder Carbon/Leder, F1-Schaltung usw.), Interieurpakete aus Carbon oder Leder (z.B. Dachhimmel in Leder oder Alcantara), verschiedene Sportsitze (ebenfalls mit Leder und Carbon) oder einen neuen Innenraumteppich aussuchen.
Beim Interieur sind auf Wunsch aber natürlich auch weitere individuelle Umbauten auf Anfrage möglich.

Mehr Informationen hier: www.GEMBALLA.com.

(we)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.