Dieselanteil bei Neuwagen geht zurück

Anzeige

Dieselanteil bei Neuwagen geht zurück

Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen ist im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat um ein Prozent auf 304 036 Fahrzeuge gestiegen. Der Privatanteil lag mit 41,4 Prozent etwas höher als vor einem Jahr, während der Verkauf von Diesel-Neuwagen spürbar auf 42,6 Prozent zurückging. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt weiter meldet, wurden damit im ersten Halbjahr 1,63 Millionen Pkw neu für den Straßenverkehr zugelassen. Das sind 3,6 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Jahres 2007. Mit einer Zuwachsrate von 84,2 Prozent setzten Autofahrer seit Januar vermehrt auf Autogas als Kraftstoffalternative. Der Verkauf von Erdgasneufahrzeugen stieg um 2,3 Prozent, während der Hybrid-Absatz um 13,1 Prozent zurückging….

Die größten Steigerungen wurden im Segment der Minis verzeichnet. Hier stiegen die Verkäufe seit Jahresbeginn um 26,8 Prozent. Beliebteste Modelle sind der Smart Fortwo mit 18,7 Prozent Marktanteil und der Renault Twingo mit 13,3 Prozent. Die Kompaktklasse baute mit 27,1 Prozent aller verkauften Neuwagen ihre Vormachtstellung aus. Marktführer bleibt mit 28,2 Prozent der Volkswagen Golf vor dem Opel Astra und dem 1er BMW. Weniger gefragt waren Fahrzeuge der oberen Mittelklasse (- 10,6 %) und Sportwagen (- 14,2 %).

Die deutschen Hersteller decken 63,9 Prozent des Marktes ab. Die ausländischen Marken behaupten sich vor allem mit Kleinwagen. Erfolgreichste Importeure sind Renault (4,8 Prozent Marktanteil), Skoda (4 %) und Toyota (3,4 %). Dicht dahinter folgen Peugeot mit einem Verkaufsplus von 10,5 Prozent und Fiat mit 32,2 Prozent Absatzsteigerung. Die größte Zuwachsrate verzeichnet mit 106 Prozent und 1976 Neuzulassungen von Januar bis Juni General Motors. (auto-reporter.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.