Mercedes-Benz bei den Schloss Dyck Classic Days 2008

Anzeige

Mercedes-Benz bei den Schloss Dyck Classic Days 2008

Bei den Schloss Dyck Classic Days 2008 beteiligt sich Mercedes-Benz Cars als Hauptsponsor mit mehreren Rennwagen aus der Geschichte der Marke. Berühmte Rennfahrer bewegen sie in der stilvollen Umgebung auf einem 2,8 Kilometer langen Rundkurs, weitere Fahrzeuge werden ausgestellt sein. Die Classic Days finden zum dritten Mal statt. Schloss Dyck in Jüchen bei Neuss gehört als Wasserschloss mit mehreren Vorburgen und seinem bedeutenden englischen Landschaftsgarten zu den wichtigen Kulturdenkmälern im Rheinland…

Folgende Rennwagen aus der Sammlung des Mercedes-Benz Museums werden in Aktion zu sehen sein:

  • Benz 120 PS, gefahren von Jochen Mass. Zwei baugleiche Fahrzeuge kamen beim Grand Prix von Frankreich im Jahr 1908 auf die Plätze 2 und 3, Platz 1 belegte ein Mercedes 140 PS.
  • Mercedes-Benz W 196 R Monoposto, gefahren von Hans Herrmann. Mit diesem Fahrzeugtyp gewann Mercedes-Benz überlegen die Weltmeisterschaften in den Jahren 1954 und 1955.
  • McLaren-Mercedes MP4-13, gefahren von Bernd Schneider. Es handelt sich um das Original-Siegerauto von Mika Häkkinen, mit dem er 1998 die Weltmeisterschaft gewann.
  • Mercedes-Benz Safety Car, gefahren von Dieter Glemser. Safety Cars sind prominente Fahrzeuge bei allen Formel-1-Rennen, sie sorgen mit ihrem Sprintvermögen und ihren speziellen Signalleuchten auf dem Dach für Sicherheit im Renngeschehen.

In den Remisen auf dem Schlossgelände – Gebäude, die klassischerweise der Unterbringung von Fahrzeugen dienen – präsentiert Mercedes-Benz weitere bedeutende Fahrzeuge. Dort zu finden sind beispielsweise der Benz 120 PS aus dem Jahr 1908, wenn er gerade nicht über den Rundkurs fährt, der Tripolis-Rennwagen Mercedes-Benz W 165 des Jahres 1939, ein Mercedes-Benz W 196 R Monoposto aus dem Jahr 1954 und ein Showcar des aktuellen Formel-1-Fahrzeugs Mercedes-Benz McLaren MP4-23. Abgerundet wird die Präsentation von einem originalgetreuen Nachbau des Benz Patent-Motorwagens aus dem Jahr 1886, des ersten Automobils der Welt. Zu den ebenfalls ausgestellten Neuwagen gehören ein Mercedes-Benz SL, ein Mercedes-Benz SLK, ein Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster sowie ein Maybach Landaulet.

Ein Concours d’Elegance im Schlosspark, in diesem Jahr erstmals als offizielles FIVA-Event (Fédération des vehicules anciens) gelistet, zeigt den Besuchern und Sammlern „Jewels in the Park“. Mehr als 80 Schmuckstücke aus der Automobil- und Karosserie-Baukunst werden dort versammelt sein. Ein großes Oldtimertreffen rundet die Classic Days ab.
Veranstalter der Classic Days ist der gemeinnützige Verein Classic Days e.V. mit Unterstützung des Rhein Kreises Neuss sowie Sponsoren. Die Veranstaltung dient einem guten Zweck: Der Erlös kommt der Stiftung Schloss Dyck zur Erhaltung von Bausubstanz und Parkanlagen zugute. Außerdem erinnern die Classic Days als „Trips Memorial“ an den 1961 bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommenen deutschen Rennfahrer Wolfgang Graf Berghe von Trips.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: www.schloss-dyck-classic-days.de (we)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.