Chrysler macht in den USA keine Leasinggeschäfte mehr

Anzeige

Chrysler macht in den USA keine Leasinggeschäfte mehr

Chrysler hat zum 1. August 2008 einen Stopp von Leasingverträgen mit Rücklaufoption angekündigt. Hohe Roh- und Kraftstoffpreise sowie die Finanz- und Kreditkrise haben in den USA den Fahrzeugabsatz geschwächt. Das einst lukrative Finanzierungs- bzw. Leasinggeschäft führt dazu, das immer mehr auslaufende Leasingverträge dem Unternehmen Rückläufer bescheren, die nicht mehr nachgefragt werden…

Fahrzeughersteller müssen Abschreibungen und Rückstellungen vornehmen, weil auslaufende Leasingverträge regelmäßige Rückläufer bescheren, die von der Kundschaft nicht mehr in dem üblichen Umfang nachgefragt werden oder sich zu den kalkulierten Preisen nicht mehr absetzen lassen. (ar/nic)(auto-reporter.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.