Toyota schreibt erstmals rote Zahlen

Anzeige

Toyota schreibt erstmals rote Zahlen

Toyota wird erstmals rote Zahlen schreiben. Das Unternehmen rechnet zum Ende des laufenden Geschäftsjahrs (31.Maärz 2009) mit einem operativen Fehlbetrag von umgerechnet rund 1,2 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr hatte der japanische Autobauer noch einen Rekordgewinn von 17,5 Milliarden Euro verbucht…

Wie der Konzern heute (22.12.2008) auf seiner Jahrespressekonferenz bekannt gab, sei der Inlandsabsatz um 7 Prozent zurückgegangen, weltweit sanken die Verkäufe um fünf Prozent. Toyota rechnet mit einem Fahrzeugabsatz im Geschäftsjahr 2008/2009 von 8,96 Millionen Autos (einschließlich Daihatsu und Hino). (ar/jri) (auto-reporter.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.