Chrysler Statement zu Verkaufsspekulationen

Anzeige

Uiii, gerade was von Chrysler erhalten:
Chrysler Statement zu Verkaufsspekulationen

Auburn Hills, Michigan, USA. – Mit Bezug auf nicht näher bezeichnete Quellen berichtete ein Nachrichtendienst gestern, Chrysler LLC führe Gespräche über den Verkauf von unter anderem der Marke Jeep®, dem Werk Belvidere und den Werkzeugen zur Produktion des Chrysler PT Cruiser.
Dieser Medien-Bericht ist vollkommen unwahr.

1. Chrysler befindet sich nicht in Gesprächen über den Verkauf der Marke Jeep. Das Unternehmen hat bereits wiederholt zum Ausdruck gebracht, dass weder die Marke Jeep noch eine andere Marke des Konzerns zum Verkauf stehen. Die Marken werden nicht vom Unternehmen getrennt.

2. Chrysler LLC beabsichtigt, solche Wirtschaftsgüter zu veräußern, mit denen das Unternehmen keinen Gewinn mehr erzielt. Derzeit gibt es keine Kauf-Interessenten für Produktionswerkzeuge noch diesbezügliche Gespräche mit chinesischen, japanischen oder koreanischen Unternehmen. Chrysler LLC würde den Linzenzbau einer bestehenden Plattform in Betracht ziehen, obwohl dies nicht einfach ist.

3. Chrysler LLC führt keine Gespräche über den Verkauf seines Werks Belvidere. Das Unternehmen sprach mit Magna über eine Partnerschaft mit dem russischen Fahrzeughersteller GAZ über die Produktion von Fahrzeugen in Russland. Diese Gespräche sind jedoch aufgrund des wirtschaftlichen Abschwunges in den USA und in Russland unterbrochen worden.

4. Chrysler LLC ist nicht in Gesprächen mit Renault. Chrysler LLC ist nicht in Gesprächen mit Nissan, die über die bereits angekündigten Programme (Versa/Titan/Hornet) hinausgehen.

(5.) Nichts ist unmöglich (Autodino/Toyota)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.