Wieder Frostprobleme, Motorplatzer bei VW-Motoren

Anzeige

Motorplatzer bei tiefen Temperaturen / Bislang keine Rückrufaktion von VW / Nachrüstung nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch

Schon krass…
Mit den sinkenden Temperaturen steigt das Risiko von Schäden bei VW-Motoren. Wie AUTO BILD in der am Freitag erscheinenden Ausgabe (Heft 4) berichtet, starben während der kalten Januartage in Deutschland wieder zahlreiche VW-Alumotoren den Kältetod. Ein Problem, das VW bereits seit 2003 bekannt ist. Schon damals hatte AUTO BILD über einfrierende 1,0- und 1,4-Liter-Aggregate berichtet. Gefrorenes Kondenswasser im Ölkreislauf ließ dabei die Motoren reihenweise kollabieren. Von dem Problem sind nicht nur VW-Modelle betroffen,…

sondern auch Fahrzeuge der Konzernmarken Seat und Skoda. Eine aktive Benachrichtigung der betroffenen Fahrzeughalter in Form eines Rückrufs oder einer Serviceaktion hat es bislang nicht gegeben. VW rüstet
gefährdete Motoren zwar mit einem beheizbaren Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch nach – aber nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch.

Ein VW-Sprecher erneuerte gegenüber AUTO BILD die Zusage auf eine großzügige Kulanz von zehn Jahren auf frostbedingte Motorschäden. Doch die gilt nur, wenn ein lückenlos gestempeltes Serviceheft vorhanden
ist. Und genau das können viele ahnungslose Seat-, Skoda- und VW-Besitzer, die ihre Inspektion von freien Werkstätten durchführen lassen, nicht vorweisen. (auto bild)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.