Bentley Continental Supersports


foto: autodino/bentley

Bentley Continental Supersports

  • der schnellste und leistungsstärkste Bentley aller Zeiten
  • 630 PS (621 bhp)
  • Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,9 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit von 329 km/h
  • FlexFuel

Der Continental Supersports ist der schnellste und leistungsstärkste Bentley aller Zeiten. Er ist der „Extreme Bentley“, der sowohl mit herkömmlichem Kraftstoff (Benzin) als auch mit Biokraftstoff betrieben werden kann, womit er der FlexFuel-Technologie im Luxussegment den Weg bereitet.

PR-Meldung, weitere Bilder nach dem Klick!!


foto: autodino/bentley

+++ PR-Mitteilung zum Bentley Continental Supersports +++

Die Ergebnisse sind beeindruckend. Mit 630 PS (621 bhp) und einem neuen “Quickshift“-Getriebe, das die Schaltzeiten halbiert, setzt der Supersports für Bentley neue Leistungsmaßstäbe. Er beschleunigt von 0 auf 100 in 3,9 Sekunden (0 60 mph in 3,7 Sekunden) bis hin zu einer Höchstgeschwindigkeit von 329 km/h (204 mph).

Das Leistungsvermögen des Supersportwagens wird unterstützt durch eine Reihe von Verbesserungen am Fahrwerk einschließlich neu abgestimmter Lenkung und Aufhängung, dem Einsatz leichterer Bauteile sowie neu abgestimmten Dämpfern und Stabilisatoren.

Die Agilität wird gesteigert durch eine neue Antriebskraftverteilung des Allradantriebs im Verhältnis 40:60 zugunsten der Hinterachse, einer breiteren Spur hinten, maßgeschneiderten 20 Zoll Leichtmetallräder mit geringerem Gewicht und einem modifizierten elektronischen Stabilitätsprogramm.

Die serienmäßigen Carbon-Keramik-Bremsen reduzieren das Gewicht und verbessern das Ansprechverhalten der Lenkung, die Haftung und den Fahrkomfort. Insgesamt ist es dem Entwicklungsteam gelungen das Gewicht gegenüber dem Continental GT Speed um 110 kg (243 lb) zu reduzieren.

Das Karosseriedesign des Supersports wurde nach dem Grundsatz ‚Form folgt Funktion‘ entwickelt und deutet mit neuen, zweckorientiert ausgebildeten Formen die technischen Änderungen unter der Karosserie an.

Zum Beispiel erforderte die Steigerung von Leistung und Drehmoment des W12 Motors eine erhöhte Luftzufuhr zu den Ladeluftkühlern des Doppelturboladers und der Motorkühlung. Bentleys Konstrukteure antworteten mit einem zweckorientierten und charakterstarken Design mit großen vertikalen Einlassöffnungen und doppelten Lüftungsschlitzen in der Motorhaube.

Der kraftvollen Auftritt dieses Hochleistungs-Coupés wird zudem durch die neuen hinteren Kotflügel betont, die weiter ausgetellt sind um 50 mm (2 in) breitere Spur aufnehmen. Das so entstandene Karosseriedesign des Supersports kombiniert die Linien des legendären Continental GT mit einem neuen und unverwechselbaren Erscheinungsbild, das seinen extremeren Charakter widerspiegelt.

Der Supersports unterscheidet sich zudem von seinen Markengefährten, den Continental Coupés, durch die äußeren Zierelemente wie Kühlergrill, Scheinwerfereinfassungen, Fensterrahmen und Räder, die mit einer einzigartigen gebürsteten, rauchfarbenen Oberfläche versehen sind. Ein komplexes physikalisches Aufdampfverfahren (Physical Vapour Deposition) verleiht allen Edelstahlkomponenten eine glänzende und hochbeständige Oberfläche. Dieses Verfahren wird zum ersten Mal in der Autoindustrie eingesetzt und dient normalerweise zur Beschichtung von industriellen Werkzeugen, Uhren und sogar Hüftgelenkimplantaten.

Bei der Gestaltung der Innenausstattung haben Bentleys Konstrukteure das extreme Temperament des Supersports aufgenommen und eine einzigartige Atmosphäre geschaffen. Das Cockpit verkörpert eine dramatische Neuinterpretation der Bentley Innenraumgestaltung, in dem Carbon und AlcantaraTM nicht nur einen sportlichen und zeitgemäßen Stil vermitteln, sondern auch das Gewicht reduzieren.

Der Supersports ist ein reiner Zweisitzer mit komplett neuen, besonders leichten Sportsitzen mit Rückenschalen aus Carbon. Im Fond weichen die Sitze einem zusätzlichen Staufach mit Carbonstrebe.

Die neue Innenausstattung betont die handwerklichen Fähigkeiten der Männer und Frauen, die in Bentleys Fertigung im englischen Crewe arbeiten. Feinstes Leder und hochwertige Zierelemente werden durch Carboneinlagen ergänzt, die die traditionellen Edelholzfurniere ersetzen.

Der Continental Supersports kann sowohl mit herkömmlichem Kraftstoff als auch mit E85 Biokraftstoff oder einer Kombination aus beiden betrieben werden. Die Nutzung von E85 Biokraftstoff ermöglicht die Senkung des CO2 Ausstoßes um bis zu 70 Prozent auf Basis des ‚Well to Wheel‘ Ansatzes.

Die ‚Well to Wheel‘ Methode berücksichtigt die Gesamtheit der CO2 Emmissionen und nicht nur die reinen Auspuffabgase. Die Berechnung umfasst den gesamten CO2 Ausstoß der bei der Produktion und Nutzung eines Kraftstoffes erzeugt wird; von Anpflanzung oder Förderung (Well=Quelle) bis zu seiner Verbrennung bzw. Nutzung (Wheel=Rad). Dies schließt auch sämtliche Zwischenschritte, wie die Raffinierung, die Destillation und den Transport mit ein.


foto: autodino/bentley

Das Kraftstoffsystem ermittelt das Mischungsverhältnis der Kraftstoffe im Tank und gewährleistet, dass Leistung und Drehmoment unabhängig vom Mischungsverhältnis der beiden Kraftstoffe konstant bleiben. Das Ergebnis ist eine konstante Leistungsabgabe in bester Bentley-Tradition.

Der Name ‚Supersports‘ geht auf das erste zweisitzige 3 Liter Supersports Modell zurück, das 1925 vorgestellt wurde und eine Weiterentwicklung des 3 Liter Speed Modells Darstellte. Bei dem leichten, 86 PS (85 bhp) starken Supersports, dem ersten in Serie gebauten Bentley, der eine Geschwindigkeit von 161 km/h (100 mph) erreichte, kam Technologie zum Einsatz, die später vor allem bei den Rennen in Le Mans Ihre Überlegenehit beweisen sollte..

Dr. Franz-Josef Paefgen, Vorstandsvorsitzender von Bentley Motors, kommentiert das neue Supersports Modell so:

„Der Continental Supersports spiegelt die Leidenschaft und Begeisterung der Bentley-Ingenieure und Konstrukteure wider. Er ist der schnellste und extremste Bentley aller Zeiten, dramatisch gestaltet, um seinen Supersportwagen-Charakter zu unterstreichen. Zudem bereitet er den Weg für den Einsatz der FlexFuel-Technologie im Luxussegment.“

Continental Supersports – Die Fakten im Überblick

www.BentleyContinentalSupersports.com

Der schnellste und leistungsstärkste Bentley der 90-jährigen Firmengeschichte

* 6–Liter W12–Motor mit Doppelturboaufladung und einer Leistung von 630 PS (621 bhp/463 kW) bei 6.000 U/min und einem Drehmoment von 800 Nm (590 lb ft) bei 1.700 U/min 5.600 U/min
* 0 – 100 km/h in 3,9 Sekunden (0 60 mph in 3,7 Sekunden)
* 0 – 160 km/h (0 100 mph) in 8,9 Sekunden
* 50 – 70 mph in 2,1 Sekunden
* 80 – 120 km/h in 2,6 Sekunden
* Höchstgeschwindigkeit von 329 km/h (204 mph)

Der Continental Supersports bekräftigt durch den wegweisenden Einsatz von Biokraftstoff im Luxussegment Bentleys Engagement für die Umwelt

* Kann mit Benzin und E85 Biokraftstoff oder einer Mischung aus beiden betrieben werden
* Leistung und Drehmoment bleiben konstant – unabhängig vom Mischungsverhältnis von Benzin und E85
* Ein Kraftstoffgütesensor ermittelt fortlaufend das Mischungsverhältnis des Kraftstoffs und schickt ein entsprechendes Signal zum Motorsteuergerät, um das passende Motorkennfeld zu initialisieren. Somit ist gewährleistet, dass alle Leistungsparameter ausgeglichen und konstant bleiben
* Reduzierung des CO2 Ausstoßes um bis zu 70 Prozent auf „Well-to-Wheel“ Basis, einem Maß für den gesamten CO2 Eintrag eines Kraftstoffs in die Atmosphäre und nicht nur durch die Auspuffabgase

Der Continental Supersports ist der „Extreme Bentley“ für ein äußerst intensives Fahrerlebnis.

* Überarbeitetes ZF 6HP26 Getriebe mit “Quickshift“ System, das die Schaltzeiten halbiert und doppeltes Herunterschalten ermöglicht
* Neue 40/60 Antriebskraftverteilung des Allradantriebs zugunsten der Hinterachse, reduziert das Untersteuern beim Beschleunigen aus Kurven und bietet eine bessere Regulierung von Richtung und Lage beim ‚Lenken mit dem Gaspedal‘
* Verbesserte Vorderradaufhängung mit Stablenkern aus Aluminium, steiferen Lagerbuchsen in Kombination mit überarbeitetem Stabilisator und Servotronic-Lenkung für ein präziseres Einlenken
* Überarbeitete elektronische Dämpferkontrolle (Continuous Damping Control – CDC) für eine verbesserte Fahrzeugkontrolle
* Unverwechselbare, besonders leichte 20 Zoll Leichtmetallräder mit 10 Speichen Design reduzieren durch eine Gewichtseinsparung von 10 kg (22 lb) pro Fahrzeug die ungefederten und drehenden Massen. Um 25 mm (1 in) nach außen versetzte Hinterräder verbessern Haftung und Stabilität
* Ultra High Performance Reifen von Pirelli im Format 275/35 ZR20
* Hochmodernes ESP-System, das das Potenzial des leistungsgesteigerten W12 Motors und des verbesserten Fahrwerks voll ausschöpft
* Serienmäßige Carbon-Keramik-Bremsen die größten und stärksten je an einem Serienfahrzeug eingebauten Bremsen – erlauben eine Gewichtseinsparung um 20 kg (44 lb)
* 110 kg (243 lb) Gewichtseinsparung im Vergleich zum Continental GT Speed

Der Continental Supersports kombiniert die Linien des legendären GT mit einem markanten Stil, der seinen Supersportwagen-Charakter widerspiegelt.

* „Form folgt Funktion“: ein markanter zentraler Lufteinlass und vertikale Kühlergrills führen den Ladeluftkühlern der Turbolader eine größere Luftmenge zu (+ 10 Prozent), während Lüftungsschlitze in der Motorhaube heiße Luft aus dem Motorraum leiten
* Raffiniert geschwungene Hinterradläufe mit neu gestalteten Seitenverkleidungen nehmen die breitere Spur des verbesserten Fahrwerks auf und verleihen einen muskulösen Auftritt
* Markant gebürstete, rauchfarbene Oberfläche an allen äußeren Zierelementen, sowie zum ersten Mal in der Autoindustrie die Anwendung von ‚Physical Vapour Deposition‘ auf Edelstahl
* Größere, ovale Doppel Auspuffrohre und Heckschürze mit dezentem vertikalem Steg
* Zwei neue Perleffekt und zwei neue matte Lackfarben
* Einzigartige, fahrerorientierte, zweisitzige Fahrgastzelle mit Sportsitzen in Leichtbauweise, die 45 kg (99 lb) zur Gewichtseinsparung beitragen
* Rücksitze ersetzt durch Staufach mit Carbonstrebe zur Gepäcksicherung
* AlcantaraTM, Carbon und ‚Soft Touch‘ Leder, ein- oder zweifarbig kombiniert, sorgen für eine besonders außergewöhnliche Interpretation der Bentley-Handwerkskunst

Der schnellste und leistungsstärkste Bentley aller Zeiten

Für den Continental Supersports haben die Bentley Ingenieure den leistungsstärksten Motor in der 90 jährigen Firmengeschichte entwickelt.

Bentleys berühmter 6 Liter W12 Motor mit Doppelturboaufladung entwickelt nun 630 PS (621 bhp/463 kW) bei 6.000 U/min, was im Vergleich zum Continental GT Speed einer Steigerung um 3,5 Prozent entspricht. Das maximale Drehmoment von 800 Nm (590 lb ft), eine Steigerung um 6,7 Prozent, garantiert eine mühelose Bereitstellung der Leistung und steht ab 1.700 U/min über den gesamten Drehzahlbereich hinweg zur Verfügung.

Die zusätzliche Leistung und das zusätzliche Drehmoment resultieren aus dem höheren Ladedruck des Turboladers. Nach umfangreichen numerischen Strömungssimulationen entschied man zudem die Luftzufuhr zu den Ladeluftkühlern und der Motorkühlung um 10 zu erhöhen.

Charakteritische vordere Lufteinlässe versorgen die dahinter liegenden Ladeluftkühler, während doppelte Lüftungsschlitze in der Motorhaube für eine Ableitung der heißen Luft über dem Motor sorgen.

Diese Änderungen erhöhen zudem den Abtrieb auf der Vorderachse, der durch einen neu geformten Heckspoiler mit ansteigender Hinterkante am Heckflügel ausgeglichen wird.

Die neue ‚Quickshift‘-Version der ZF 6HP26 6 Gang Automatik wurde exklusiv für den Continental Supersports entwickelt. Die Schaltzeiten wurden halbiert und das überarbeitete Getriebe unterstützt nun das doppelte Zurückschalten der Gänge (z.B. vom sechsten in den vierten Gang).

foto: autodino/bentley

Beim Hochschalten werden Kraftstoffzufuhr und Zündung kurzfristig gekappt, was durch eine Reduzierung des Drehmoments schnellere mechanische Schaltzeiten zulässt und so die Schaltqualität und die Langlebigkeit verbessert. Um beim Zurückschalten ein positives Drehmoment zu gewährleisten, wird im Schubbetrieb durch das Zusammenwirken von Motor- und Getriebeelektronik zusätzlich Gas gegeben und Benzin eingespritzt. Dies bildet das manuelle ‚Zwischengas‘ zur präzisen Anpassung der Drehzahl nach und unterstützt so das doppelte Zurückschalten.

Die Beschleunigungszeiten sind verbessert, die Ansprechzeiten über alle Schaltstufen sind kürzer und die Motorbremse lässt bei ambitionierter Fahrweise besser ausnutzen. Das Ergebnis ist ein sportlicheres Fahrgefühl mit einem ebenso sportlichen Klang.

Um die zusätzliche Leistung und das zusätzliche Drehmoment aufnehmen zu können, wurde auch der Planetengetriebesatz des ZF-Getriebes verstärkt.

Die höhere Leistung und das höhere Drehmoment, das Schnellschaltgetriebe und das um 110 kg reduzierte Gewicht statten den Supersports mit einer Höchstgeschwindigkeit von 329 km/h (204 mph) aus und ermöglichen den Sprint von 0 auf 100 km/h in gerade einmal 3,9 Sekunden (0 60 mph in 3,7 Sekunden). Zudem beschleunigt er von 0 auf 160 km/h (0 100 mph) in nur 8,9 Sekunden.

Die Entwicklung von Bentleys erstem ‚FlexFuel‘ Motor

Auf dem Genfer Autosalon 2008 kündigte Bentley ein weit reichendes Umweltprogramm an, mit dem Ziel den CO2 Ausstoß und den Kraftstoffverbrauch der gesamten Modellpalette zu reduzieren.

Ein wichtiges Element dieser Strategie ist es, bis 2012 alle Bentley-Modelle mit erneuerbaren Kraftstoffen betreiben zu können. Erreicht wird das durch die Einführung der FlexFuel-Technologie, die es erlaubt Motoren unterbrechungsfrei mit Bioethanol, Benzin oder einer Mischung aus beiden zu betreiben.

Gleichzeitig erklärte Bentley dieses Ziel zu erreichen ohne Abstriche bei Leistung und Luxus zu machen, für die Bentley so bekannt ist.

Diese Absichtserklärung hat mit dem Continental Supersports Gestalt angenommen ein Automobil, dass im Luxussegment extreme Kraft in Einklang bringt mit dem wegweisenden Einsatz der Biokraftstoff-Technologie.

Das Ergebnis ist ein um 70 Prozent geringerer CO2 Ausstoß auf Basis des ‚Well to Wheel‘ Ansatzes dem Maß für den CO2 Ausstoß eines Kraftstoffs von seiner Herstellung (Well) bis zur seiner Verbrennung oder Nutzung (Wheel).

Bioethanol wird oftmals mit Benzin in unterschiedlichen Verhältnissen gemischt, die von E10 (10 Prozent Bioethanol) bis zum dem weithin bekannten E85 reichen, das, um die Kaltstartfähigkeit zu gewährleisten, aus einem Gemisch von 85 Prozent Bioethanol und 15 Prozent Benzin besteht.

Bioethanol kann aus Pflanzen wie Mais, Sojabohnen, Zuckerrohr und Rutenhirse gewonnen werden. Bioethanol der zweiten Generation wird aus nicht für die menschliche Ernährung geeigneten

Pflanzenfasern (Biomasse), landwirtschaftlichen Abfällen und Rückständen aus der Forstwirtschaft gewonnen. Diese werden gesammelt und zu Cellulose-Ethanol vergoren.
Pflanzen nehmen durch die Photosynthese CO2 auf. Beim Einsatz als Biokraftstoff in Fahrzeugen wird dieses CO2 wieder in die Atmosphäre abgegeben, wodurch ein geschlossener Energiekreislauf entsteht. Zudem werden Biokraftstoffe nicht aus fossilen Energieträgern gewonnen, was sie zu einer erneuerbaren Energiequelle macht, die auch eine zukünftige Versorgung gewährleistet.

Bioethanol stellt, im Vergleich zu Benzin, aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung und Eigenschaften ganz besondere technische Herausforderungen. E85 hat eine sehr hohe Oktanzahl von 105 aber einen geringeren Energiegehalt, der eine um 30 Prozent höhere Kraftstoffdurchflussrate zum Motor erfordert.

Dadurch wurde eine Überprüfung des gesamten Kraftstoffsystems notwendig, um Bauteile zu identifizieren und gegebenenfalls zu ersetzen, die aufgrund der aggressiven Eigenschaften von Ethanol als nicht widerstandsfähig genug erschienen.

Im Kraftstoffsystem wurden alle O-Ringe, Dichtungen und Schläuche ausgetauscht. Zudem wurde der Kraftstoffdurchfluss durch ein rücklauffreies Kraftstoffsystem und zwei Kraftstoffpumpen mit variablem Durchfluss für den Motor erhöht. Der Einsatz von Bioethanol erfordert außerdem neue Ventilbeschichtungen und gehärtete Ventilsitzwerkstoffe für eine zusätzliche Schmierung, ein neu gestaltetes, geschlossenes Kraftstoffverteilrohr mit Drucksensor für höhere Durchflussraten und neue Zündkerzen mit einem größeren Wärmewert für langsamere Verbrennung.

Die 6 Liter W12 Antriebseinheit hat die Technologie um mit Benzin, E85 oder einer Mischung aus den beiden Kraftstoffen betrieben zu werden.

Im Kraftstoffversorgungskreislauf ermittelt ein neuer Kraftstoffgütesensor fortlaufend das Mischungsverhältnis von Benzin und Bioethanol. Das Motorsteuergerät initialisiert unverzüglich das passende Motorkennfeld, um zu gewährleisten, dass alle Leistungsparameter ausgeglichen und konstant bleiben. Leistung und Drehmoment bleiben unabhängig vom Mischungsverhältnis der beiden Kraftstoffe Benzin und Bioethanol konstant.

Brian Gush, Leiter der Entwicklung Fahrwerk und Antriebsstrang:

„Der W12 wurde so überarbeitet, dass er mit Benzin oder einem Gemisch aus Benzin und Bioethanol betrieben werden kann. Ein hoch entwickeltes Kraftstoffregelsystem gewährleistet, dass Leistung und Drehmoment unabhängig vom Kraftstoffgemisch konstant bleiben, um in bester Bentley-Tradition eine konstante Antriebsleistung bereitzustellen.“

Ein äußerst intensives Fahrerlebnis

Das hohe Leistungsvermögen des Supersports wird ergänzt durch eine Reihe von Verbesserungen am Fahrwerk und Maßnahmen zur Gewichtseinsparung. Bei dem so gewonnenen, äußerst intensiven Fahrerlebnis stehen Haftung, Agilität und Ansprechverhalten im Vordergrund.

An der komplexen Vierlenker Vorderradaufhängung sind nun neben den besonders steifen Radträgern auch die vorderen Stablenker aus leichtem Aluminium gefertigt (Einsparung 4 kg/8,8 lb). Um das Lenkverhalten und das Lenkgefühl zu verbessern, sind die inneren Befestigungspunkte mit neuen, extra steifen Lagerbuchsen ausgestattet.

Eine neue, um 33 Prozent steifere Hydrobuchse am hinteren Stablenker verbessert das Ansprechverhalten und hat eine überarbeitete Dämpfungskurve, um die Radbewegung entlang der Längsachse besser kontrollieren zu können.

Die Stabilisatorgeometrie wurde zur Verbesserung der Wanksteifigkeit überarbeitet, während die geschwindigkeitsabhängige Lenkung auf präziseres Einlenken, direkteres Lenkgefühl und strafferen Geradeauslauf abgestimmt ist.

Vorder- und Hinterradaufhängung profitieren von Änderungen an der elektronischen Regelstrategie der Dämpferkontrolle (CDC), die die Fahrzeugkontrolle verbessern.

Wie beim GT Speed, ist auch beim Supersports das Fahrwerk vorne um 10 mm (0,4 in) und hinten um 15 mm (0,6 in) abgesenkt, um das Handling zu optimieren.


foto: autodino/bentley

Durch eine Überarbeitung des permanenten Allradantriebs, der bei allen Witterungsbedingungen eine hervorragende Traktion gewährleistet, konnte die Agilität weiter gesteigert werden. Wie zuvor wird die Antriebskraft über ein hoch sensitives Torsen-Mittendifferenzial, das automatisch mehr Leistung zu den Rädern mit der höchsten Haftung leitet, auf Vorder- und Hinterachse übertragen.

Beim Supersports wird die übliche Antriebskraftverteilung von 50/50 durch eine hecklastige 40/60 Verteilung ersetzt. Dies führt beim ‚Lenken mit dem Gaspedal‘ zu einer besseren Regulierung von Richtung und Lage sowie zu einer neutralen Beschleunigung aus Kurven.

Der Supersports ist mit unverwechselbaren, geschmiedeten 9,5J x 20 Zoll Leichtmetallrädern ausgestattet, die pro Fahrzeug 10 kg (22 lb) Gewicht einsparen. Sie reduzieren sowohl die ungefederten als auch die drehenden Maßen, während das offene 10 Speichen Design für eine wirkungsvolle Kühlung der Bremsen sorgt. Die hinteren Räder sind um 25 mm (1 in) nach außen versetzt, womit die Spur um 50 mm (2 in) breiter wird, was sowohl dem Handling als auch der Stabilität zugute kommt.

Die neuen Räder sind mit den, vom Continental GT Speed bekannten, 275/35 ZR20 Pirelli Ultra-High Performance Reifen bestückt und tragen zu einem hervorragenden Lenkverhalten bei. Die breitere Spur erhöht das ohnehin schon gute Haftungsniveau noch weiter.

Um bei Geschwindigkeiten bis zu 329 km/h (204 mph) ein optimales aerodynamisches Gleichgewicht zu gewährleisten, ist der Supersports mit einem neu geformten Spoiler ausgestattet, der bei 80 km/h (50 mph) automatisch ausfährt.

Der Supersports ist serienmäßig mit Bentleys Carbon-Keramik-Bremsen ausgestattet den größten und stärksten je an einem Serienfahrzeug eingebauten Bremsen. Die Bremsscheiben in Leichtbauweise mit großem Durchmesser (vorne 420 mm, hinten 356 mm) und Achtkolben-Bremssätteln sorgen für eine stets gleich bleibende Bremswirkung und verringern die Gefahr der Verformung der Scheiben unter hohen thermischen Belastungen auf ein Minimum. Eine Gewichtseinsparung von 20 kg (44 lb) reduziert die ungefederten und drehenden Massen, was dem Handling und Lenkverhalten zugute kommt. Das Pedalgefühl konnte durch einen kürzeren Pedalweg, hohe Effektivität und einen präzisen Druckpunkt ebenfalls verbessert werden.

In das serienmäßige System zur Reifendrucküberwachung kann der Fahrer Reifentyp und Geschwindigkeitsbereiche eingeben. Das System überwacht den Reifenluftdruck und warnt den Fahrer falls seine Geschwindigkeit für den Reifendruck zu hoch ist oder bei Winterreifen der zulässige Geschwindigkeitsbereich überschritten wird.

Der Supersports ist mit einem hochmodernen elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP) ausgestattet, das das Potenzial des leistungsgesteigerten Motors und des verbesserten Fahrwerks voll ausschöpft und so die Einflussnahme und Kontrolle durch den Fahrer verbessert. Das neue ESP stellt nach einem Eingriff das Drehmoment des Motors wieder schneller zur Verfügung und erhöht so die Agilität. Durch eine Erhöhung des Sollschlupfs bei Gashebelstellungen über 90 Prozent wird die gesamte in Längsrichtung zur Verfügung stehende Haftung genutzt. Die Agilität bei der Kurvenausfahrt konnte so erhöht werden, was eine stärkere Beeinflussung durch den Fahrer ermöglicht.

Brian Gush, Leiter der Entwicklung Fahrwerk und Antriebsstrang, sagt dazu:

„Der Supersports ist ein ungemein leistungsfähiger, alltagstauglicher Supersportwagen mit Agilität und Traktion in allen Fahrsituationen. Der neue hecklastige Allradantrieb und das neu abgestimmte ESP ermöglichen es dem Fahrer das Potenzial des W12 Motors und des optimierten Fahrwerks voll auszuschöpfen.“

Muskulöses Design: Form folgt Funktion

Der Bentley Continental Supersports ist mehr als eine reine Marketingidee. Er begann als vertrauliches Projekt eines Teams von vier Ingenieuren, das das zusätzliche Leistungspotenzial eines leichteren Continental GT untersuchte.

Getrieben von dieser kleinen, hoch motivierten Gruppe von Bentley Ingenieuren gewann das Projekt an Dynamik. Das Team strebte an die Leistung hecklastig bereitzustellen und so zu steigern, dass der schnellste und leistungsstärkste Bentley aller Zeiten entsteht. Die Konstrukteure erhielten dann den Auftrag das neue Fahrzeug ‚extrem‘ zu gestalten.

Das Karosseriedesign des Supersports wurde unverkennbar nach dem Grundsatz ‚Form folgt Funktion‘ entwickelt und deutet mit seinen neuen Formen die technischen Änderungen unter der Karosserie an.

Vorne ziert den Supersports ein flacher, rechteckiger zentraler Lufteinlass, der von zwei vertikalen Kühlergrills flankiert wird, die die Ladeluftkühler mit genügend Luft versorgen und das Fahrzeug breiter und somit auch tiefer erscheinen lassen und es deutlich abgrenzen. Zwei neue Lüftungsschlitze in der Motorhaube leiten die heiße Luft aus dem Motorraum ab.

Um die breitere Spur des verbesserten Fahrwerks aufzunehmen, sind die raffiniert geschwungenen Radläufe am Heck auf beiden Seiten um 25 mm (1 in) weiter ausgestellt, was auch neu gestaltete Seitenverkleidungen erforderlich machte. Sie verleihen dem Supersports einen wahrhaft muskulösen Auftritt, der durch die neuen, besonders leichten 20 Zoll Leichtmetallräder mit 10 Speichen Design ergänzt wird. Das weit offene Design der Räder gestattet eine freien Blick auf die Carbon-Keramik-Bremsscheiben und die Bremssättel.

Ein neuer Stoßfänger mit schwarz lackierter Schürze und dezentem vertikalen Steg nimmt die größeren (+ 40 mm/1,6 in), einzigartigen, ovalen Auspuffrohre auf.

Der Supersports ist außerdem an den äußeren Zierelementen wie Kühlergrill, Scheinwerfereinfassungen, Fensterrahmen und Räder zu erkennen, die mit einer gebürsteten, rauchfarbenen Oberfläche versehen sind. Ein komplexes physikalisches Aufdampfverfahren (Physical Vapour Deposition) verleiht allen Edelstahlkomponenten eine glänzende und hochbeständige Oberfläche. Dieses Verfahren wird zum ersten Mal in der Autoindustrie eingesetzt und dient normalerweise zur Oberflächenbeschichtung von industriellen Werkzeugen und Uhren.

Vier neue Außenfarben sind exklusiv nur für den Supersports erhältlich – Perleffekt Ice und Quartzite und, zum ersten Mal bei Bentley, zwei matte Farbtöne, Light Grey Satin und Dark Grey Satin. Supersports Kunden können auch eine der 17 ‚Standard‘ Außenfarben wählen.

Der neue Continental Supersports wird auf den unteren vorderen Kotflügeln hinter den Vorderrädern dezente Modellbezeichnungen tragen, die in gebürstete, rauchfarbene Zierleisten eingearbeitet sind.

Dr. Ulrich Eichhorn, Vorstand für Technik– und Entwicklung bei Bentley Motors:

„Der Supersports wurde durch die Leidenschaft und Begeisterung einer kleinen Gruppe von Konstrukteuren und Ingenieuren getrieben. Ihr Ziel war einfach: einen Hochleistungssportwagen zu kreieren, der Adrenalin versprüht und Stärke ausstrahlt, und bei dem die Form der Funktion folgt.“

Eine einzigartige, fahrerorientierte Fahrgastzelle

Bei der Gestaltung der Innenausstattung haben Bentleys Konstrukteure das extreme Temperament des Supersports aufgenommen und so für diesen am deutlichsten auf den Fahrer zugeschnittenen Bentley eine einzigartige Atmosphäre geschaffen. In der handgefertigten zweisitzigen Fahrgastzelle haben sie traditionelles Leder mit drei für Bentley neuen Materialien kombiniert Carbon, AlcantaraTM und ‚Soft Touch‘ Leder. Bentleys traditionelle Handwerkskunst und ausgezeichnete Verarbeitung werden bewahrt, erhalten jedoch eine ganz andere Interpretation.

Dirk van Braeckel, Chefdesigner bei Bentley Motors, erklärt:

„Unsere Herausforderung war es mit Hilfe neuer Materialien einen fahrerorientierten Innenraum zu kreieren, der den extremen Charakter der Karosserie ergänzt, dabei aber Bentleys hohe Ansprüche an Qualität und Handwerkskunst beibehält.“

Leichtes Carbon ersetzt Edelholzfurnier auf der Armaturentafel und der Mittelkonsole und auch die neuen Sportsitze in Leichtbauweise sind mit einer Rückenschale aus Carbon ausgestattet. Die Rücksitze werden durch ein Staufach mit Carbonstrebe zur Gepäcksicherung ersetzt.

Alle Carbonkomponenten werden in der Holzwerkstatt des Unternehmens in Crewe endbearbeitet und haben eine sichtbare Gewebestruktur mit einer ‚Bentley-spezifischen‘ Dichte.

Die komplett neuen Rahmen der Sportsitze in Leichtbauweise werden nach Bentleys Vorgaben gefertigt und dann in Crewe montiert und bezogen. Der Neigungswinkel der Sitzfläche ist nicht verstellbar. Der Sitz kann aber durch den Händler, der jedes Fahrzeug der Statur seines Besitzers anpasst, um 40 mm (1,6 in) angehoben oder gesenkt werden. Die neuen Sitze haben eine reguläre Sitzlängsverstellung, eine Neigungsverstellung der Rückenlehne sowie eine beheizte Sitzfläche und Rückenlehne, die sich nach vorne klappen lässt, um Zugang zum Fond zu erhalten. Die neuen Sitze leisten einen erheblichen Beitrag zur Gewichtsreduzierung, in dem sie gegenüber dem Continental GT Speed insgesamt 45 kg (99 lb) einsparen.

Da die neuen Sportsitze keine integrierten Gurte haben, wurde der obere Befestigungspunkt für den Sicherheitsgurt auf die B-Säule verlegt. Die zweigeteilte Mittelarmlehne des Continental GT wurde durch eine breitere, einteilige Armlehne über einem vergrößerten Staufach der Mittelkonsole ersetzt.


foto: autodino/bentley

Der Himmel, der Fond und die Sitzflächen sind mit AlcantaraTM bezogen, einem hochwertigen Wildleder ähnlichen Material.

Das AlcantaraTM im Fond und auf den Sitzflächen ist gesteppt und mit dem Supersports kehrt Bentley wieder zurück zu dem deutlich kleineren Rautenmuster der frühen Bentleys.

Um den sportlichen Charakter des Fahrzeugs noch weiter hervorzuheben, sind Lenkrad und Schalthebel mit einem neuen ‚Soft Touch‘ Leder bezogen, das neben einer besseren Griffigkeit auch echtes Rennwagengefühl bietet.

Die Innenraum ist mit dunklen Tönen sowie Anthracitfarbenen AlcantaraTM bewusst sportlich gehalten. Kunden können bei der Innenausstattung zwischen ein- oder zweifarbigen Varianten wählen.

Die einfarbigen Innenausstattungen sind mit Haupt- und Sekundärleder im Farbton Beluga (schwarz) ausgestattet und können durch eine Auswahl an Kontraststeppungen und Ziernähten (entlang der Sitzkanten) an die Vorlieben der Kunden angepasst werden. Dazu stehen die folgenden sieben Farbtöne zur Auswahl: Newmarket Tan, Hotspur, Saffron, Linen, Portland, Porpoise oder Beluga.

Die zweifarbigen Innenausstattungen bieten eine Auswahl aus drei Farbkombination mit dem Hauptleder in Newmarket Tan, Porpoise (grau) oder Hotspur (rot), dem Sekundärleder in Beluga und einem Anthracitfarbenen AlcantaraTM Bezug im Fond und auf den Sitzflächen, der auch bei den einfarbigen Ausstattungen verwendet wird.

Diese Neuheiten werden ergänzt durch gelochte Pedale aus Leichtmetall und polierte Einstiegsleisten mit ‚Supersports‘ Schriftzug.

Fazit

Stuart McCullough, Vorstand für Vertrieb und Marketing , kommentiert den extremsten Bentley wie folgt:

„Der Supersports wird nicht nur den etablierten Bentley Kunden ansprechen, sondern die Anziehungskraft der Marke Bentley auch auf Enthusiasten ausdehnen, die extreme Leistung und markantes Design bei einem Luxuswagen zu schätzen wissen, der bereits die Zukunft tankt.“

Technische Daten
MOTOR
Hubraum (cm³) 5.998
Zylinder W12
Füllung Doppel-Turboaufladung
Einbaulage Vorne, Längs
Aufbau Block und Köpfe aus Leichtmetall
Bohrung/Hub 84,0/90,2 mm
Verdichtungsverhältnis 9,0 : 1
Kraftstoff E85 und 98 (95) ROZ
Ventiltrieb Zwei obenliegende Nockenwellen mit Kettenantrieb pro Zylinderreihe, vier Ventile pro Zylinder, Ein- und Auslass mit Phasenanpassung
Max. Leistung 630 PS / 621 bhp / 463 kW bei 6.000 U/min
Max. Drehmoment 800 Nm / 590 lb ft bei 1.700 bis 5.600 U/min
GETRIEBE
Typ Permanenter Allradantrieb mit hecklastiger 40/60 Antriebskraftverteilung
Getriebe ZF 6 Gang Schnellschaltautomatik
Getriebeabstufung 1. Gang: 4,172
2. Gang: 2,340
3. Gang: 1,521
4. Gang: 1,143
5. Gang: 0,867
6. Gang: 0,691
Differenzial: 3,524:1 vorne 3,528:1 hinten
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit 329 km/h (204 mph)
0 60 mph 3,7 Sekunden
0 100 mph 8,9 Sekunden
30 50 mph 1,6 Sekunden
50 70 mph 2,1 Sekunden

0 100 km/h 3,9 Sekunden
0 160 km/h 8,9 Sekunden
50 80 km/h 1,6 Sekunden
80 120 km/h 2,6 Sekunden

AUFHÄNGUNG
Vorne Vierpunkt-Doppel-Querlenker, computergesteuerte Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung, Stabilisator
Hinten Multilink-Trapezlenker, computergesteuerte Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung, Stabilisator
Dämpfer Kontinuierliche Dämpferregelung mit vier Einstellmöglichkeiten
LENKUNG
Typ Zahnstangenlenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Servounterstützung
Umdrehungen von Anschlag bis Anschlag 2,6
Wendekreis 11,4 Meter
BREMSEN
Vorne 420 mm Durchmesser, Carbon/Keramik, gelocht
Hinten 356 mm Durchmesser, Carbon/Keramik, gelocht
Antiblockiersystem Serienmäßig mit elektronischem Stabilitätsprogramm (ESP) und elektronischer Bremskraftverteilung (EBV)
KAROSSERIE & FAHRWERK
Aufbau Stahl-Monocoque, zweitüriges Coupé
Länge 4.804 mm (189,1 in)
Breite über Spiegel 2.194 mm (86,4 in)
Breite, Spiegel angeklappt 1.945 mm (76,6 in)
Leergewicht 2.240 kg (4.939 lbs)
Höhe 1.380 mm (54,3 in)
Radstand 2.745 mm (108,07 in)
Spur Vorderachse 1.623 mm (63,9 in)
Spur Hinterachse 1.657 mm (65,2 in)
Räder 20 Zoll x 9,5J 10 Speichen schwarz verchromt oder lackiert
Reifen 275/30×20 Pirelli P-Zero UHP; elektronische Reifendrucküberwachung
Kofferraumvolumen 370 Liter (13,1 cu ft)
Fassungsvermögen des Kraftstofftanks 90,0 Liter (19,8 Gallonen/23,8 US Gallonen)
INNENABMESSUNGEN
Beinfreiheit vorne 1.075 mm (42,3 in)

KRAFTSTOFFVERBRAUCH / EMISSIONEN
Kraftstoffverbrauch 98 (95) ROZ
Stadt: 24,5 Liter/100 km (11,5 mpg)*
Land: 11,6 Liter/100 km (24,4 mpg)*
Kombiniert: 16,3 Liter/100 km (17,3 mpg)*
EPA Fahrzyklus Stadtverkehr: 13 mpg (US)*
Autobahn: 23,8 mpg (US)*
Kohlendioxid Ausstoß 388 g/km*
Abgasnormen EU 4 und US LEV II
* Alle Angaben vorbehaltlich der endgültigen Zertifizierung
HIGHLIGHTS DER AUSSENAUSSTATTUNG Zwei neue Außenfarben: Ice und Quartzite
Zwei neue matte Außenfarben: Dark Grey Satin und Light Grey Satin. Gegen Aufpreis erhältlich
Neuer vorderer Stoßfänger mit größeren Lufteinlässen
Doppelte Lüftungsschlitze in der Motorhaube
Neu gestaltete hintere Kotflügel zur Aufnahme der um 50 mm breiteren Spur
Einzigartige, ovale, geriffelte Auspuffendrohre
Neu gestalteter hinterer Stoßfänger mit schwarz lackierter Heckschürze
Einzigartige gebürstete, rauchfarbene Oberfläche der Zierelemente
Komplexes physikalisches Aufdampfverfahren (Physical Vapour Deposition) verleiht allen Edelstahlkomponenten eine glänzende und hochbeständige Oberfläche.
Neu geformter automatisch ausfahrender Heckspoiler

HIGHLIGHTS DER INNENAUSSTATTUNG Zweisitzer mit Konfiguration
Neue Vordersitze in Leichtbauweise mit Alcantara™ mit gestepptem Rautenmuster und gestickten Bentley Emblemen. Manuelle Einstellung
Carboneinlagen in Armaturentafel und Mittelkonsole (an Stelle von Edelholzfurnier)
Alcantara™ mit gestepptem Rautenmuster in den Türverkleidungen
Carbon-Einstiegsleisten mit ‚Supersports‘ Schriftzug in beiden Türen
Einfarbige Innenausstattung mit Haupt- und Sekundärleder in Beluga (Schwarz). Auswahl an Kontraststeppungen und Ziernähten in sieben Farben einschließlich: Newmarket Tan, Hotspur, Saffron, Linen, Portland, Porpoise oder Beluga.
Zweifarbige Innenausstattung mit der Auswahl aus Newmarket Tan/Beluga, Porpoise/Beluga oder Hotspur/Beluga
Drei Speichen Multifunktionslenkrad und Schalthebel für zusätzliche Griffigkeit mit ‚Soft Touch‘ Leder bezogen
Einteilige Mittelarmlehne mit größerem Staufach
Carbonstrebe zur Gepäcksicherung im Fond
Gelochte Sportpedale aus Leichtmetall
‚Naim for Bentley‘ Audiosystem mit 15 maßgeschneiderten Lautsprechern gegen Aufpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.