Car Friday in der Grünen Hölle

Car Friday – Mehrere Tausend Nordschleifen-Fans kamen zum Car Friday an den Nürburgring – die Luzys des Devil´s Diner sorgten für gute Stimmung. Foto: Hardy Haferkamp

Car Friday in der Grünen Hölle – mehrere Tausend Nürburgring-Fans läuteten die Nordschleifen-Saison ein

Alles andere als leise und beschaulich – so feierten über mehrere Tausend Nordschleifen-Fans, Auto-Verrückte und Rennsportbegeisterte den inoffiziellen Nordschleifen-Saisonauftakt am Karfreitag. Aus allen europäischen Ländern waren sie angereist, um der schönsten, längsten und anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt zu huldigen. Für das leibliche Wohl und ein tolles Rahmenprogramm sorgte dabei die Crew des neu eröffneten Devil´s Diner, dem neuen Treffpunkt an der Nordschleifenzufahrt…

Anzeige

Vom rostigen Golf II bis zum edelgetunten Ferrari – die Grüne Hölle rief und sie kamen alle. Heiliger Asphalt bedeutet die Nürburgring Nordschleife für die meisten von Ihnen und der Besuch am Car Friday gehört für jeden echten Ring-Fan seit Jahren zum Pflichtprogramm. „Die Nordschleife begeistert völlig unterschiedliche Menschen. Wir haben hier heute den Oldtimer-Piloten erlebt, der auf den Spuren von Rudolf Caracciola unterwegs war, den Opel-Club aus dem Pott und den Porsche-Turbo-Fahrer auf der Jagd nach seiner persönlichen Bestzeit. Mit dem Devil´s Diner haben wir einen Ort geschaffen, an dem sich all diese Menschen sofort zu Hause fühlen“, verrät Edzard-Andres Plath, Geschäftsführer der Grüne Hölle Betriebsgesellschaft mbH, die auch das Eifeldorf „Grüne Hölle“ betreibt.

Anzeige

Zur Eröffnung des Devil´s Diners überreichte Edzard-Andres Plath nicht nur die Schlüssel an seinen Betriebsleiter Dietmar Schäfer, sondern auch den ersten Burger an Andreas (Viper-Andy) Gülden – Nordschleifen-Profi, Instruktor der Motorsport-Akademie Nürburgring und 24h-Rennen-Veteran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.