Auto Sondermodelle: Saab 9-3 Erik Carlsson

Der Saab 9-3 Erik Carlsson ist als SportLimousine und SportCombi erhältlich – mit 240 PS-Motor sowie dem Allradantrieb XWD (Cross Wheel Drive) und elektronischem Sperrdifferenzial eLSD. foto: autodino/gm

 

 

Saab 9-3 Erik Carlsson – Sondermodell zum 80. Geburtstag der Rallyelegende

Zwei Siege im Saab 96 bei der Rallye Monte Carlo sowie ein Hattrick bei der RAC Rallye in England haben den Schweden Erik Carlsson zur Rallyelegende gemacht. Der auch als „Carlsson auf dem Dach“ bekannte Saab Botschafter feierte im März seinen 80. Geburtstag. Für die schwedische Marke Anlass genug, mit dem Sondermodell Saab 9-3 Erik Carlsson an ihre Rallye-Tradition und die sportlichen Erfolge zu erinnern, mit 240 PS-Motor sowie dem Allradantrieb XWD (Cross Wheel Drive) und elektronischem Sperrdifferenzial eLSD…

Anzeige

Eine doppelflutige Auspuffanlage, ein dezenter, silberfarbener Frontspoiler, ein Diffusor am Heck und serienmäßige 18-Zoll-Felgen verleihen dem Saab 9-3 Erik Carlsson einen sportlichen Auftritt. Optional verfügbar sind eine Sportauspuffanlage, ein Sportfahrwerk sowie 19-Zoll-Leichtmetallräder. Im Innenraum: Tür-, Cockpit- und Mittelkonsolenverkleidungen in Carbonoptik und lederbezogene Armaturentafel, Handbremse und Schaltung.

Das Herzstück des neuen Saab 9-3 Erik Carlsson bildet der mit Saab Partner Hirsch Performance entwickelte Motor und die moderne Saab Allradtechnik XWD. Der Zweiliter-Turbomotor leistet 240 PS und hat ein Drehmoment von 350 Newtonmetern. Das ermöglicht einen Sprint vom Stand auf Tempo 100 in 7,3 Sekunden, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 245 km/h. Der Verbrauch soll bei 8,2 Liter auf 100 Kilometer liegen.


Saab 9-3 Erik Carlsson.foto: autodino/gm

Das Saab Allradsystem XWD verteilt das Drehmoment des Motors je nach Bedarf kontinuierlich zwischen Vorder- und Hinterachse. Wichtiger Bestandteil des Systems ist ein elektronisch geregelter Drehmomentverteiler (TTD – Torque Transfer Device), der die Kraft zwischen den Achsen verteilt. Ein Ventil erhöht oder verringert den Hydraulikdruck auf die Nasskupplung im Innern des TTD und aktiviert oder deaktiviert so stufenweise die Hinterachse. Der Grad des Schlupfes gibt vor, wie stark die Hinterräder angetrieben werden. Die Kraftverteilung zwischen den beiden Achsen kann im Extremfall um nahezu 100 Prozent variieren. Das elektronische Sperrdifferenzial (eLSD) – ebenfalls serienmäßiger Bestandteil des Sondermodells – arbeitet nach dem gleichen Prinzip: Es verteilt den Antrieb der Hinterachse in der Praxis mit ebenfalls nahezu 100 Prozent an das Rad, das mehr Grip hat.

Anzeige

Der Saab 9-3 Erik Carlsson ist als SportLimousine ab 42.350 Euro erhältlich, der SportCombi kostet 43.950 Euro. (we)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.