Subaru Outback – die vierte Generation


Subaru Outback. foto: autodino/subaru

Weltpremiere auf der New York Auto Show: Subaru Outback – die vierte Generation

Auf der New York Auto Show erlebte neben der Legacy Limousine auch der neuen Subaru Outback seine Weltpremiere. Mit seinem Erscheinen auf dem amerikanischen Markt im Jahre 1995 kreierte er die neue Fahrzeuggattung „Sport Utility Wagon“. Jetzt betritt die vierte Generation des Subaru Outback die Bühne. Das neue SUW kommt in neuem Design und mit bewährtem Subaru-Allradsystem Symmetrical AWD…

Anzeige

Der neue Outback zeichnet sich durch einen größeren Fahrgastraum und einen erweiterten Gepäckraum aus. Er ist 50 Millimeter breiter und 105 Millimeter höher als das Vorgängermodell, seine Bodenfreiheit liegt bei 220 Millimeter. Die neue Outback wird von verbesserten Boxermotoren mit besseren Verbrauchswerten angetrieben. Zwei Motoren stehen für den US-Markt zur Wahl: Der 170 PS starke 2.5i und der Legacy 3.6R, der aus 3.630 Kubikzentimeter Hubraum 256 PS bei 6.000/min entwickelt.


Subaru Outback. foto: autodino/subaru

Wahlweise bringt der neue Outback seine Kraft über das neu entwickelte stufenlose Automatikgetriebe Lineartronic™ CVT (Continuously Variable Transmission) an alle vier Räder. Alternativ stehen eine Fünfgang-Automatik oder ein manuelles Sechsganggetriebe zur Wahl. Im Innern unterscheiden sich der neuen Outback und Legacy nicht: Cockpit und Armaturenbrett des Outback ist identisch mit dem der Legacy Limousine.

Anzeige

Im September 2009 geht der neue Subaru Outback in Deutschland an den Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.