Renault Clio umfassend überarbeitet

Renault Clio GT. Foto: Auto-Reporter/Renault

Renault Clio umfassend überarbeitet

Renault hat den Clio umfassend überarbeitet. Die neue Modellgeneration zeichnet sich durch ein modifiziertes Design, neue Ausstattungsstruktur und ESP in allen Versionen aus. Angeboten wird außerdem erstmals eine sportliche GT-Version. Der Basispreis für den Clio beträgt 11 900 Euro. Äußeres Kennzeichen der neuen Clio-Modellgeneration ist die große, von zwei vertikalen Sicken und serienmäßigen Nebelscheinwerfern begrenzte Kühlluftöffnung in der Frontschürze anstelle des zweigeteilten Kühlergrills. Die Motorhaube wird von weit in die Fahrzeugflanken gezogenen …

Anzeige

… Klarglasscheinwerfern eingerahmt, die die Formensprache des neuen Mégane aufgreifen. Augenfälliges Merkmal am Heck sind die Rückleuchten in Klarglasoptik mit neuer Grafik. Kennzeichen sind die großflächigen Felder für Nebelschlussleuchte und Rückfahrscheinwerfer. Die Kunden haben beim Clio die Auswahl zwischen drei Karosserievarianten: Das Kompaktmodell ist als Drei- und Fünftürer sowie als Kombi Grandtour erhältlich. Dieser bietet bei Beladung bis zur Fensterkante (VDA-Norm) bis zu 1277 Liter Gepäckraumvolumen. Bereits das Einstiegsniveau Expression bietet eine umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung. Neben Bordcomputer und Zentralverriegelung mit Funk-Fernbedienung umfasst sie unter anderem eine elektrische Servolenkung, Nebelscheinwerfer und eine im Verhältnis 1:2 teilbare Rückbank. Lenkrad und Fahrersitz sind höhenverstellbar. Die Ausstattungen Dynamique, Luxe und GT verfügen serienmäßig über das aktive Kurvenlicht.

Anzeige

Die Topvariante Luxe erfüllt mit Seriendetails wie Teilledersitzbezügen, Klimaautomatik und Lendenwirbelstütze für den Fahrersitz gehobene Komfortansprüche. Zudem zählen der Tempopilot sowie Regen- und Lichtsensor zum serienmäßigen Ausstattungsumfang. Im Clio GT kommt exklusiv der 1,6-Liter-16V-Benziner mit 94 kW/128 PS zum Einsatz. Das bereits im Twingo Renault Sport erhältliche Aggregat ist mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert. (ar/jri)(auto-reporter.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.