Erster Einsatz des GT3 von Audi beim 24h-Rennen am Nürburgring


foto: autodino/ikmedia


Erster Einsatz des GT3 von Audi beim 24h-Rennen am Nürburgring

Es gibt Fahrzeuge deren Kurven man liebt und andere, die Kurven lieben. Der Audi R8 LMS will sich nun die (Grüne) Hölle beim ultimativen Härtetest untertan machen: Der Startschuss zum 37. ADAC Zurich 24h-Rennen fällt am Nachmittag des 23. Mai. Dass die Rennwagen „teuflisch“ schnell sind, durften sie schon bei Testeinsätzen im Rahmen der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife beweisen…

Anzeige

Beim 24h-Rennen werden die Teams ABT Sportsline und Phoenix Racing vier der 500 PS starken GT3-Boliden bis an ihre physikalischen Grenzen treiben. Dabei dürfen sie auf Motorsportartisten wie den amtierenden DTM-Champion Timo Scheider oder Fahrerlegende Hans-Joachim Stuck vertrauen. Der 14-köpfige Kader setzt sich aus Piloten ersten Ranges zusammen: darunter, teilweise sogar in Doppelrollen, fünf aktuelle Audi Werksfahrer, vier DTM-Champions, vier Le Mans-Sieger und fünf, die das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring schon mindestens einmal gewonnen haben. Eibach (entwickelte den Federnsatz für das Auto) wünscht allen Fahrern und Teams viel Erfolg.

Anzeige

Fernsehtipp: Das DSF überträgt ausführlich vom 37. ADAC Zurich 24h-Rennen, das am Samstag, den 23. Mai, um 16 Uhr beginnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.