Suzuki wertet den Grand Vitara auf

Anzeige

könnte als einer der wenigen suv zur not auch noch ins gelände. der suzuki grand vitara. foto: 4x4news/suzuki

Ab Sommer 2010 präsentiert sich der Grand Vitara mit gehobener Ausstattung, drehmomentstarken Motoren, die jetzt alle die Euro-5-Norm erfüllen, und neuer Preisgestaltung. Alle Modelle werden 2.000 Euro günstiger angeboten. Als 3-Türer ist der Grand Vitara in den Ausstattungsvarianten City und Comfort jetzt serienmäßig mit 16-Zoll-Aluminium-Rädern bestückt. Der 5-Türer bekommt in der Ausstattungsvariante Comfort ab Werk zusätzlich Xenon-Scheinwerfer. Die wesentliche Modellaufwertung des Grand Vitara findet unter der Haube statt: …

Alle Motoren erfüllen ab sofort die Euro-5-Norm. Der 1.6 Liter große Benziner leistet 78 kW/106 PS. Der 2.4-Liter-Benziner treibt den dreitürigen Grand Vitara mit 122 kW/166 PS an; die fünftürige Variante hat 124 kW/169 PS. Der überarbeitete 1.9-Liter-Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritztechnik entfaltet weiterhin 95 kW/129 PS. Die CO2-Emission des 1.9 DDiS konnte von 183 auf 177 Gramm pro Kilometer gesenkt werden. Der kombinierte Verbrauch sinkt von 7,0 auf 6,7 Liter (Fünftürer: 6,8 l) pro 100 Kilometer.

Vorgestellt hatte Suzuki seinen sportlichen Komfortwagen mit der Formel „200% Automobil = 100% Offroad + 100% Onroad“. Diesem Motto wird er immer noch in vollem Umfang gerecht. Alle Grand Vitara verfügen über einen permanenten Allradantrieb, der die Kraft auf alle vier Räder verteilt. Eine zuschaltbare Differentialsperre, die den SUV in Kombination mit der vorhandenen Geländereduzierung zu einem Experten im extremen Gelände macht, ist ebenfalls serienmäßig mit an Bord.

????Ÿ8Ÿ8a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.