24-Stunden-Rennen Le Mans: Porsche 911 GT3 R Hybrid fährt Demo-Runden

Anzeige


Im Rahmen des 24-Stunden-Rennens in Le Mans fährt ein Rennauto Demonstrationsrunden, das in besonderem Maße die Philosophie der „Porsche Intelligent Performance“ verkörpert: Der Porsche 911 GT3 R Hybrid. Foto: Porsche/auto-reporter.net

Im Rahmen des 24-Stunden-Rennens in Le Mans fährt ein Rennauto Demonstrationsrunden, das in besonderem Maße die Philosophie der „Porsche Intelligent Performance“ verkörpert: Der Porsche 911 GT3 R Hybrid, dessen 480 PS starker Verbrennungsmotor im Heck von zwei jeweils 60 Kilowatt starken Elektromotoren an der Vorderachse ergänzt wird. Die zum Antrieb benötigte Elektroenergie rekuperiert der 911 GT3 R Hybrid beim Bremsen und speichert diese in einem elektrischen Schwungrad…

Porsche-Werksfahrer Marc Lieb wird den 911 GT3 R Hybrid pilotieren und den Fans rund um die Strecke am Donnerstag Abend und am Freitag Mittag vorstellen. Das gesamte Wochenende über können die Rennbesucher das Fahrzeug zusätzlich im Fahrerlager aus der Nähe anschauen.
Aufhorchen ließ der 911 GT3 R mit Hybridantrieb zuletzt beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Mehr als acht Stunden lang führte der orange-weiße Renner aus Weissach das Feld an und beeindruckte mit hervorragender Effizienz, ehe er 1:45 Stunden von Rennende mit einem Motorschaden ausrollte. Bis dahin konnte er eindrucksvoll demonstrieren, zu was die Porsche-Hybridtechnik bereits in ihrem frühen Entwicklungsstadium fähig ist. (auto-reporter.net/pha)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.