McLaren: Von der Rennstrecke auf die Straße

Anzeige


Anthony Sheriff, Geschäftsführer McLaren Automotive, Christian Marti, Direktor für die Region Europa, Timm Moll, Moll Sportwagen GmbH (von links nach rechts) freuen sich über den Deutschland-Start der Sportwagen-Marke. Foto: auto-reporter.net

Im Rahmen des „Festival of Speed“ in Goodwood Anfang Juli wird der neue Sportwagen MP4-12C (etwa 200.000 Euro teuer) aus dem Hause McLaren seine öffentliche Premiere erleben. Damit bereitet die McLaren Automotive die Markteinführung ihres Sportwagens vor, von dem 2011 rund 1.000 Einheiten gebaut werden sollen – bereits heute haben sich über 2.500 Interessenten mit einer Kaufabsicht gemeldet…

„Das Umschwenken von einmaligen, wenn auch sehr erfolgreichen Projekten, wie dem McLaren F1-Programm, hin zu einem umfassenden, globalen Automobilunternehmen ist ein bedeutsamer Schritt für McLaren. Durch unser Renommée bei Design, Konstruktion und der Fertigung von unschlagbaren Renn- und Straßenfahrzeugen sind die von uns angestrebten Maßstäbe bereits gesetzt. Der Wettbewerb auf globalen Märkten wird für uns als neues Automobilunternehmen eine aufregende Herausforderung darstellen, aber wir sind zuversichtlich, dass unsere Performance-Benchmarks, unsere technologische Innovation und unser Fokus auf Qualität neue Maßstäbe im Sportwagenbau setzen wird“, sagt Antony Sheriff, Geschäftsführer McLaren Automotive.

Jetzt arbeitet der Sportwagenhersteller am letzten Schritt: Der Etablierung eines Händlernetzes, das dem anspruchsvollen Kunden beispielhaften Service bietet soll. McLaren Automotive hat schon einige Partner – so auch in Deutschland – gefunden, die das ehrgeizige Projekt unterstützen werden. Ab Frühjahr 2011 sollen die weltweit ansässigen McLaren Partner mit dem Verkauf des MP4-12C beginnen. Großbritannien, USA und Deutschland werden zunächst die größten Märkte sein, die das Volumen von 1.000 McLaren MP4-12C verkaufen werden. Zwischen 300 und 400 Autso sind für Nordamerika geplant, bis zu 500 für Europa – davon 70 Prozent in Großbritannien und Deutschland – sowie weitere 100 bis 200 für den Mittleren Osten, Südafrika und die Region Asien-Pazifik.

Bis 2015 soll eine komplette Modellpalette des Mittelmotor-Sportwagens von etwa 4.000 Einheiten produziert werden. „Diese Ankündigung ist für McLaren Automotive ein bedeutender Schritt auf dem Weg an die Spitze des Sportwagenmarktes. Nach unserer Bekanntgabe im Herbst 2009, eine Premium-Range an reinen McLaren-Sportwagen verkaufen zu wollen, wurden wir mit Anfragen der weltbesten Autohäuser überhäuft, die McLaren vertreten wollten. Im Verbund mit unserer äußerst sorgfältigen Recherche haben wir mehr als 600 potentielle Partner begutachtet. Man kann deutlich sagen, dass die ausgewählten Händler wirklich das Beste vom Besten sind,“ erläutert Sheriff.

Ein globales Händlernetz von 35 Betrieben soll ab 2011 am Start sein. In Deutschland kann der McLaren MP4-12C bei der Moll Sportwagen GmbH in Düsseldorf und bei der Merkur Hanseatische Sportwagen AG in Hamburg gekauft werden – auch in Belgien, Frankreich, Italien, Monaco und der Schweiz gibt es schon Verkaufspartner. „Wir begannen vor ungefähr einem Jahr mit der Suche nach den besten Händlern. Verständlicherweise war der Wettbewerb um die Vertretungen von McLaren in Europa ziemlich scharf, insbesondere aufgrund der Reputation, die sich das Unternehmen aus den Erfolgen bei der Formel 1 und in Le Mans und dem McLaren F1 als Ikone aufgebaut hat,“ erklärt Christian Marti, McLaren Automotive Regionaldirektor Europa und der verantwortliche Mann für die Leitung des Händlernetzes in Europa.

Anzeige

„Während des Auswahlprozesses präsentierten wir einen starken Unternehmensplan und eine innovative Produktpalette und konzentrierten uns auf das, was am besten für den Händler ist, nämlich sinnvolle Investitionen und ein Augenmerk auf Kundendienst und Kundenpflege. Bei McLaren haben wir eine Redensart, die unsere Einstellung gegenüber den Händlern zusammenfasst, nämlich „sanity, not vanity“, das bedeutet so viel wie ‚vernünftig sein und nicht abgehoben’. Wir werden sehr eng mit unseren europäischen Partnern zusammenarbeiten, damit wir unseren zukünftigen Kunden die bestmöglichen Lösungen anbieten können.“ In Düsseldorf entsteht derzeit der erste eigene automobile Flagshipstore für die Marke McLaren, der sich in unmittelbarer Nähe zum Aston Martin Showroom in Düsseldorf-Heerdt befindet und in den über eine Million Euro investiert werden. In Zeiten, in denen der Sportwagenmarkt ein spezielles Geschäft worden ist, eine sehr ehrgeizige Aufgabe. (auto-reporter.net/Peter Hartmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.