Tesla entwickelt für Toyota E-Autos

Anzeige


Tesla genießt als Herseller des Elektro-Roadsters einen so guten Ruf, dass sich Unternehmen wie Daimler und jetzt Toyota als Partner in Stellung bringen. Foto: Tesla/auto-reporter.net

Der kalifornische Hersteller von Elektrofahrzeugen und Daimler-Partner Tesla soll für den japanischen Automobilhersteller Toyota zwei Elektrofahrzeuge entwickeln. Bis Ende dieses Monats wolle Tesla die beiden Prototypen bei den Japanern abgeliefert haben, wird Tesla zitiert. Bei dem Projekt würde man Fahrzeuge von Toyota mit eigenen elektrischen Antrieben verbinden, erklärten die Kalifornier. Um welche Toyota-Modelle es sich handelt, hat Tesla bislang nicht gucken lassen…

Erst im Mai hatten Toyota und Tesla ihre Allianz-Absichten bekannt gemacht. An dem vor wenigen Tagen erfolgreich vollzogenen Börsengang Teslas hatten sich die Japaner mit 50 Millionen Euro beteiligt. Auch der Daimler-Konzern ist mit Tesla schon im Geschäft und entwickelt mit dem Unternehmen an Amerikas Westküste u.a. Fahrzeug-Batterien auf Lithium-Ionen-Basis. Die Stuttgarter waren im Mai vergangenen Jahres zu knapp zehn Prozent bei Tesla Motors eingestiegen, hatten kurz darauf aber 40 Prozent ihres Anteil an ihren neuen Großaktionär Aabar Investmens aus Abu Dhabi veräußert. Tesla ist einer der wenigen Autobauer der Welt, der langstreckentaugliche Elektroautos anbietet.
Eigenen Angaben zufolge sind weltweit bereits rund 1.000 des rund 84.000 Euro teuren Sportwagens Roadster verkauft worden. Für 2012 plant Tesla mit dem Model S neben dem Roadster ein sportliches Familienauto für den US-Markt, das in deutlich höheren Stückzahlen verkauft werden soll als der Sportwagen. (auto-reporter.net/arie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.