Sparmodelle halten CO2-Versprechen nicht

Anzeige

Herstellerangaben beim CO2-Ausstoß unrealistisch / Ausstoß bis zu 28 Prozent höher / AUTO BILD-Test unter realistischen Bedingungen

Die Öko-Modelle unter den Kleinwagen schlucken mehr Sprit und stoßen mehr CO2 aus, als von den Herstellern angegeben. Das berichtet AUTO BILD in der am Freitag erscheinenden Ausgabe (Heft 28, Erscheinungstermin 16. Juli 2010). Keines der Modelle bleibt dabei unter der angegebenen Marke von 100 Gramm CO2 je gefahrenen Kilometer. ..

So verbraucht der Peugeot 207 99g HDi FAP 90 statt der angegebenen 3,8 Liter Diesel je 100 Kilometer einen Liter mehr. Somit bläst der Mini-Peugeot 127 Gramm CO2 je gefahrenen Kilometer in die Luft – das sind 28 Prozent mehr, als die vom Hersteller angegebenen 99 Gramm. Mit diesen Werten steht der Franzose nicht alleine da. Auch die Sparmodelle von Ford, Opel, Citroën und Volkswagen können ihre Verbrauchsversprechen nicht halten und stoßen selbst bei spritsparender Fahrweise mehr als 100 Gramm CO2 aus.
Der CO2-Ausstoß hängt vom Spritverbrauch ab – den ermitteln die Hersteller mit einem genormten, aber praxisfernen Prüfverfahren. AUTO BILD hat die Sparmodelle deshalb unter realistischen Verhältnissen auf einer 155 Kilometer langen Strecke (54 km Autobahn, 61 km Landstraße, 40 km Stadtverkehr) getestet. Für den CO2-Vergleich wurde die Strecke zweimal abgefahren: einmal als Testverbrauchsfahrt und einmal – besonders spritsparend – als Sparverbrauchsfahrt. Auch bei der Sparverbrauchsfahrt erreichte lt. Autobild keines der Modelle die Verbrauchsangaben der Hersteller. [autobild]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.