Motorsport DTM 2010: Dreifacherfolg für Mercedes-Benz auf dem Nürburgring

Anzeige


Über seinen DTM-Erfolg freut sich Bruno Spengler: „Es war ein super Rennen, der Start war richtig der Hammer. Ich hab mich sehr auf die Ampel konzentriert, dann einfach nur noch gepusht und versucht, die Jungs hinter mir zu halten.” Foto: ITR/Auto-Reporter.NET

Souveräner Start-Ziel-Sieg für Mercedes-Benz-Pilot Bruno Spengler auf dem Nürburgring. Der Kanadier überquerte nach 177,821 Kilometern als Sieger die Ziellinie und verbucht nach seinem Erfolg auf dem EuroSpeedway Lausitz bereits zum zweiten Mal in dieser Saison die maximale Punktzahl von zehn Zählern. Spenglers britische Markenkollegen Paul Di Resta und Gary Paffett machten den Mercedes-Benz-Dreifacherfolg perfekt. In der Gesamtwertung führt Spengler nach dem fünften DTM Saisonlauf mit 16 Punkten Vorsprung vor dem Briten Jamie Green (Mercedes-Benz)…

Über seinen siebten DTM-Erfolg sagte Spengler: „Es war ein super Rennen, der Start war richtig der Hammer. Ich hab mich sehr auf die Ampel konzentriert, dann einfach nur noch gepusht und versucht, die Jungs hinter mir zu halten. Die Plätze eins bis drei – das ist ein großartiges Gefühl. Seit wir gegen Audi fahren, ist das unser 100. Sieg.“ Und Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug freut sich: „Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Das war richtig gut. Wir lassen es heute schon krachen. Das hat sich die Mannschaft verdient. Ich bin sprachlos, wenn ich sehe, wie schnell Mattias gestern war, und was heute passiert ist. Ich dachte, er würde uns davon fahren. Offensichtlich hat sich über Nacht etwas dramatisch geändert. Das war sicher eines unserer besten Rennen überhaupt.“

Bester Audi-Pilot des Tages war der aktuelle DTM-Champion Timo Scheider, der sich von Startplatz acht nach einem gelungenen Start an die vierte Position vorkämpfte und diese bis zum Rennende verteidigte. „Das Rennen war nicht schlecht. Von Platz acht gestartet und auf Platz vier angekommen. Das ist schon okay und ein ordentliches Resultat, insgesamt aber sicher nicht zufriedenstellend. Ich sehe dennoch einen Aufwärtstrend“, erklärte Scheider. Mercedes-Benz-Fahrer Green musste sich über mehrere Runden den Angriffen seines Markenkollegen Ralf Schumachers erwehren, setzte sich aber durch und beendete das Rennen als Fünfter und somit bester Pilot eines Fahrzeugs des Jahrgangs 2008. Schumacher freute sich dank des sechsten Platzes über die ersten drei Punkte in der Gesamtwertung.

Der zweifache DTM-Champion Mattias Ekström konnte seine Erwartungen nach der Pole-Position im Qualifying nicht umsetzen. Nach Problemen beim Start verlor der Schwede wertvolle Plätze und sah als Siebter die Zielflagge. Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich kommentierte: „Das war für uns heute ein sehr schlechtes Rennen. Das haben wir nach dem Qualifying gestern nicht erwartet. Vielleicht war es bereits ein Zeichen, dass wir nur ein Auto vorn hatten. Wir müssen nun schauen, woher das kommt. Der Start war nicht perfekt und sicher auch ausschlaggebend für das Ergebnis des Rennens. Heute war es so, dass unsere Konkurrenten das Gute gefunden haben und wir nicht. Bis Zandvoort hoffe ich, dass wir wieder so stark sind, wie wir alle sein wollen.“
In der Gesamtwertung liegt Spengler mit 42 Punkten vor Green (26 Punkte) und den punktgleichen Paffett und Di Resta (beide 25 Punkte). Das sechste DTM Rennwochenende des Jahres findet vom 20. bis 22. August im niederländischen Zandvoort statt. (Auto-Reporter.NET/pha)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.