Schloss Bensberg Classics: Deutsche Publikumspremiere des Porsche 918 Spyder

Anzeige


Bei der 2. Oldtimerveranstaltung in Bergisch-Gladbach sind bei der Rallye Historique und dem Concours d’Elégance Fahrzeuge der Extraklasse am Start: Der Lamborghini Countach LP400 Periscopo war der Star des Genfer Automobilsalons im Jahr 1971. Foto: VW/Auto-Reporter.NET

Vom 10. bis 12. September 2010 findet die 2. Schloss Bensberg Classics statt – eine von der Volkswagen Group unterstützte Oldtimerveranstaltung, die eine Rallye Historique und einen Concours d’Elégance in sich vereinigt. Auch bei der zweiten Auflage der Oldtimerveranstaltung in Bergisch-Gladbach sind bei der Rallye Historique und dem Concours d’Elégance Fahrzeuge der Extraklasse am Start: Der Lamborghini Countach LP400 Periscopo war der unumstrittene Star des Genfer Automobilsalons im Jahr 1971. Die von Bertone-Designer Marcello Gandini entworfene Studie stellte mit extremer Keilform, futuristischen Flügeltüren sowie Gitterrohrrahmen und Aluminium-Karosserie aus dem Rennsport einen Bruch mit allen Konventionen dar…

Das beim Concours d’Elégance im Rahmen der Schloss Bensberg Classics in der Kategorie „Italienische Eleganz“ gezeigte Exemplar stammt aus der auf 157 Stück limitierten Kleinserie. Nur ein einziges Mal wurde dagegen das Volkswagen Cheetah Cabriolet gebaut, das in der Kategorie „Showcars“ antritt. Die 1970 gefertigte Designstudie wurde von Giorgetto Giugiaro entworfen. Die Realisierung erfolgte anschließend bei Karmann in Osnabrück auf Basis des verkürzten Fahrgestells eines Volkswagen 1600. Neben den klassischen Automobilen steht ein Fahrzeug im Mittelpunkt der Ausstellung vor Schloss Bensberg, das erst in Zukunft die Herzen der Autofans höher schlagen lässt – der neue Supersportwagen Porsche 918 Spyder mit Hybrid-Antrieb. Der Mittelmotorsportwagen kombiniert Rennsport-Hightech und Elektromobilität zu einem faszinierenden Konzept. Der offene Zweisitzer wird von einem Hochdrehzahl-V8-Motor mit 367 kW (500 PS) angetrieben. Zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse leisten gemeinsam weitere 160 kW (218 PS). Den Fahrleistungen eines Supersportwagens – Höchstgeschwindigkeit über 320 km/h, Beschleunigung von null auf 100 km/h in 3,2 Sekunden – stehen Wirtschaftlichkeit und Emissionswerte eines Kleinwagens gegenüber: Der Porsche 918 Spyder verbraucht nur drei Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß beträgt lediglich 70 g/km.

Das Design lehnt sich an legendäre Rennfahrzeuge wie den Porsche 917 Le Mans und an aktuell erfolgreiche Modelle wie den Porsche RS Spyder an. Als reines Ausstellungsfahrzeug muss sich der Porsche 918 Spyder nicht dem Urteil der Jury stellen – anders als die rund 40 hochwertigen Klassiker, die offiziell am Concours d’Elégance teilnehmen. Sie werden vom neunköpfigen Bewertungskomitée nach den strengen Regeln des internationalen Verbandes FIVA beurteilt. Die zum zweiten Mal ausgerichteten Schloss Bensberg Classics haben erneut das höchste FIVA-Prädikat A erhalten. Die Jury des Concours d’Elégance der Schloss Bensberg Classics ist dementsprechend hochkarätig: Präsident Walter de’Silva, Sandra Button, Giorgetto Giugiaro, Jacky Ickx, Chris Bangle, Wim Oude Weernink, Eckhard Schimpf, Bernd Ostmann und Jürgen Lewandowski werden den Charakter, die Ästhetik und die Authentizität der Exponate beurteilen. (Auto-Reporter.NET/pha)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.