Tuning: Hartge BMW X1

Anzeige


Hartge BMW X1 tuning. foto: autodino/hartge


Wohldosierte Leistungssteigerungsprodukte

Aufgepumt: Das Basistriebwerk des 18d erhielt ein mit 36 PS gemessenes Plus von 143 PS (105kW) auf 179 PS (126 kW) bei 4000 U/min. Zuwachs auch beim maximalen Drehmoment, denn bei 2000 U/min stellen sich 350 Newtonmeter ein. Mit dieser „Kraftspritze“ beschleunigt der sDrive18d mit Schaltgetriebe in 8,1 Sekunden auf Tempo 100, hängt also die Serienversion um 1,5 Sekunden ab. Bei der erzielten Höchstge-schwindigkeit macht das Power-Plus 17 km/h aus, nämlich 217 km/h gegenüber 200 km/h. Entsprechend steigt auch bei xDrive18d die „Topspeed“ um 17 km/h…

Der hier abgebildete Hartge X1 xDrive20d wartet mit 32 zusätzlichen PS auf. Solchermaßen beflügelt, spurtet er in 7,2 statt 8,4 Sekunden auf 100 km/h und legt oben heraus elf Stundenkilometer zu. Beim sDrive20d (Sprint in 6,9 statt 8,1 Sekunden) werden 229 km/h erreicht. Das maximale Drehmoment des ohnehin antriebsstarken Vierzylinder-Motors mit Common-Rail-Einspritzsystem und Abgasturbolader steigt bei Hartge von 350 Nm auf 415 Nm bei 2000 U/min.
Die Kraft und die Herrlichkeit der von Hartge optimierten Triebwerke macht sich akustisch bemerkbar durch Edelstahl-Nachschalldämpfer mit runden Doppelendrohren (Durchmesser 80 mm). Für alle xDrive vom 18d bis zum 28i bietet Hartge einen Sportfedern-Satz an, der das
Fahrzeug um 30 Millimeter tiefer legt. Der Hartge-Radsatz „Classic 2“ für den X1 erlaubt eine breitere „Besohlung“ als in der Serie – mit folgenden Rad-/Reifendimensionen: 9 x 20“ ET 33 mit 245/30 ZR 20 vorn und 10 x 20“ ET 40 mit 295/25 ZR 20 hinten. Ein Emblemsatz für Motorhaube und Heckklappe verrät die Hartge-Herkunft.


Hartge BMW X1 tuning. foto: autodino/hartge

Diese lässt sich auch im Interieur nicht leugnen, ganz gleich, ob beim 3-Speichen-Lederlenkrad mit einem Hartge-Emblem aus Aluminium, dem zweiteiligen Alu-Pedalsatz für die Automatik, der Alu-Fußstütze oder dem Handbremshebel aus Aluminium und Leder. Analog dazu präsentiert sich der Wählhebel für die Automatik ebenfalls in diesen Materialien. Für den „Teppichboden im Heim“ sorgen die Hartge Velours-Fußmatten. Diese sind normalerweise schwarz, doch auf Anfrage sind auch weitere Farben optional.
Generell sind der X1-Individualisierung durch Hartge keine Grenzen gesetzt. Wie überall im Leben handelt es sich lediglich um ein Frage des Preises. Nur ein Beispiel: Das Leistungsmodul für den 20d kostet 1.892,10 Euro, also keine 60 Euro pro zusätzlicher Pferdestärke. Preiswertes „Kraftfutter“! „Freude ist ein Leben voller Möglichleiten“, heißt es im X1-Prospekt. Hartge fügt noch ein paar hinzu.(we)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.