Motorsport: Intercontinental Le Mans Cup

Anzeige


Der BMW M3 GT2 wartet auf seinen erneuten Einsatz. Zuletzt ging er Anfang August in Spa auf eine europäische Strecke. Foto: BMW/Auto-Reporter.NET

BMW Schnitzer auf der Insel am Start

Am kommenden Wochenende (11./12. September) findet in Silverstone der erste von insgesamt drei Läufen zu dem vom Automobile Club de l’Ouest (ACO) ausgerichteten Intercontinental Le Mans Cup statt. Mit dabei beim 1.000-Kilometer-Rennen, das zugleich die Le Mans Series 2010 beschließt, ist das BMW Team Schnitzer mit einem BMW M3 GT2 und seinen Fahrern Jörg Müller und Dirk Werner…

Der Marathon auf dem Silverstone Circuit ist der erste Renneinsatz des BMW M3 GT2 in Europa seit dem 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps (BE), bei dem BMW Anfang August nach langer Führung die Plätze drei und vier belegte. Der bislang größte Erfolg des GT-Sportwagens in dieser Saison ist der Triumph bei den 24 Stunden auf der Nürburgring-Nordschleife. Mitte Mai triumphierte Jörg Müller dort an der Seite von Augusto Farfus (BR), Uwe Alzen (DE) und Pedro Lamy (PT). Zuletzt hatte Müller den Kurs auf der Insel 2005 mit dem BMW 320i in der Tourenwagen-WM unter die Räder genommen. Sein Teamkollege Werner fuhr in Silverstone mit BMW beim 24-Stunden-Rennen schon zweimal als Erster über die Ziellinie. Nach eigenem Bekunden fühlt er sich auf dieser Strecke „sehr wohl“.

Neben dem Einsatz in Silverstone ist Schnitzer Motorsport auch beim Finale des Intercontinental Le Mans Cup in Zhuhai (CN) vom 5. bis 7. November mit von der Partie. Beim „Petit Le Mans“ in Road Atlanta (US) kämpft das BMW Rahal Letterman Racing Team am 1./2. Oktober im Rahmen der American Le Mans Series um Punkte für die ILMC-Gesamtwertung. (Auto-Reporter.NET/br)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.