Der neue MINI WRC ist startklar

Anzeige


In der Rallye-Weltmeisterschaft 2011 sind für den neuen MINI WRC Starts bei sechs der insgesamt 13 Läufe vorgesehen. Ab 2012 wird MINI dann die komplette WM-Saison bestreiten. Foto: BMW Group/Auto-Reporter.NET

Auf dem „Mondial de l’Automobile 2010“ in Paris wird ein neues Kapitel der Rallye-Geschichte geschrieben: Im Rahmen des Automobilsalons in der französischen Hauptstadt wird der neue MINI WRC, der ab 2011 in der FIA World Rally Championship zum Einsatz kommt, erstmals offiziell der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Zudem steht mit dem Briten Kris Meeke bereits einer jener Fahrer fest, die in der kommenden Saison am Steuer des neuen Rennwagens in Aktion treten werden. Seine Feuertaufe hat der mit einem 1,6-Liter Vierzylinder-Di-Turbomotor ausgestattete MINI WRC bereits bestanden: Anfang September absolvierte er seine erste Ausfahrt auf dem firmeneigenen Testgelände von Prodrive, das bereits seit 2009 mit der Entwicklung des Autos beschäftigt ist. In Paris ist ein Concept Car des MINI für die Rallye-WM zu sehen…

In der Rallye-Weltmeisterschaft 2011 sind für den neuen MINI WRC Starts bei sechs der insgesamt 13 Läufe vorgesehen. Ab 2012 wird MINI dann die komplette WM-Saison bestreiten. Darüber hinaus liefert Prodrive 2011 Kundenfahrzeuge an private Rennteams aus, die das neue Fahrzeug ebenfalls einsetzen werden. Für MINI ist der Rallyesport alles andere als Neuland. In der Vergangenheit haben die Erfolge in dieser populären Disziplin des Motorsports das Image der Marke entscheidend mitgeprägt. Der MINI Cooper S wurde in den 1960er Jahren mit Triumphen bei der Rallye Monte Carlo zur Legende. Auch in der Rallye-Europameisterschaft trat MINI an und heimste unzählige Siege ein.

„MINI kann auf eine erfolgreiche Tradition im Rallyesport zurückblicken“, sagt Dr. Wolfgang Armbrecht, Leiter MINI Brand Management. „Das Interesse der aktuellen Generation von MINI Kunden am Rennsport ist groß. Die Rallye-Weltmeisterschaft ist eine exzellente Kommunikations-Plattform für den MINI Countryman, auf dessen Basis der MINI WRC entwickelt wurde.“ Um die Erfolgsgeschichte ab 2011 fortzuschreiben, vertraut MINI auf die erfahrene Einsatzmannschaft von Prodrive. Das von David Richards gegründete Unternehmen gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Teams im Rallyesport überhaupt. „Dieses Projekt ist für uns eine echte Herzensangelegenheit“, meint Richards. „MINI ist eine Kultmarke und hat auch bei seinen früheren Auftritten in Motorsport bleibenden Eindruck hinterlassen. Wir sind glücklich und stolz, dass wir bei der Rückkehr von MINI in den Rallyesport als Partner mit an Bord sind. Bei unseren Einsätzen 2011 möchten wir so viele Erfahrungen wie möglich sammeln, um im kommenden Jahr vom Start weg konkurrenzfähig zu sein. Wir wissen, dass wir auf starke Konkurrenten treffen. Dennoch lautet unser Ziel, gemeinsam mit MINI einen weiteren WM-Titel zu erringen.“

Prodrive wurde 1984 gegründet und hat sich zu einem führenden unabhängigen Unternehmen im Motorsport- und Automobilsektor entwickelt. Heute sind über 500 Mitarbeiter am Firmensitz in Banbury beschäftigt. Bis dato stehen für Prodrive unter anderem sechs Gesamtsiege in der Rallye-WM, fünf Titel in der britischen Tourenwagenmeisterschaft und drei Klassensiege bei den 24 Stunden von Le Mans zu Buche. Als erster Fahrer, der für Prodrive im MINI WRC antreten wird, steht Kris Meeke bereits fest. Der Rallye-Pilot aus Dungannon machte erstmals 2002 mit dem Gewinn der British Junior Rally Championship auf sich aufmerksam. Zahlreiche Siege und Titel sollten folgen. Mit der Unterstützung seines langjährigen Mentors und ehemaligen Rallye-Weltmeisters Colin McRae konnte sich Meeke erfolgreich in der Rallye-Szene etablieren. Seinen jüngsten Triumph feierte der Nordire im vergangenen Jahr, als er die Intercontinental Rally Challenge (IRC) für sich entschied.

Das Herzstück des MINI WRC ist der von BMW Motorsport entwickelte 1,6-Liter Vierzylinder-Di-Turbomotor, der nicht nur in der Rallye-WM, sondern auch in weiteren Championaten nach dem neuen FIA Super-2000-Reglement eingesetzt werden kann. Die Kraftübertragung erfolgt über ein sequenzielles Xtrac Sechs-Gang-Getriebe. Für den Einsatz auf der Rallye-Piste wurde das MINI Countryman Chassis mit einem von Prodrive entwickelten Überrollkäfig versehen, der die hohen Sicherheitsanforderungen des Automobil-Weltverbands FIA übertrifft. (Auto-Reporter.NET/pha)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.