EU will elektronische Unfalldatenspeicher einführen

Anzeige

Blackbox soll Pflicht werden / Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes

Die EU plant, elektronische Unfalldatenspeicher für alle Neuwagen zur Pflicht zu machen. Das berichtet AUTO BILD in der am Freitag erscheinenden Ausgabe (Heft 42/2010). Eine von der Europäischen Kommission beauftragte Studie zeigt, dass durch eine Pflicht der sogenannten Blackboxen Unfallzahlen um zehn Prozent gesenkt werden können. Experten rechnen mit einer weniger gefährlichen Fahrweise. Die Blackbox speichert im Falle eines Unfalls alle Daten der Fahrzeugelektronik, die in den Sekunden zuvor angefallen sind…

Bedenken gegen Blackboxen gibt es hinsichtlich des Datenschutzes: “Der Unfalldatenspeicher ist aus Datenschutzsicht ein Problem”, sagt der Datenschutzbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, Thilo Weichert gegenüber AUTO BILD. “Die erhobenen Daten sind dem Fahrer zuzuordnen und können durch Polizei und Versicherungen ausgelesen werden.” Das Bundesverkehrsministerium sieht bisher kein Datenschutzproblem – man wolle jedoch abwarten, bis die EU technische Anforderungen festgelegt hat. Weichert kündigt Widerstand gegen eine Blackbox-Pflicht an.

In den USA sollen bereits von 2011 an alle Neuwagen mit einer Blackbox ausgerüstet werden. Grund für die Einführung sind die Schwierigkeiten der US-Straßensicherheitsbehörde NHTSA bei der Aufklärung tödlicher Unfälle, die mit Toyota-Rückrufen in Verbindung gebracht werden. [autobild]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.