Vorstellung VW EOS

Anzeige

eos klum2Heidi Klum mag VWs Cabriolet-Coupé Eos: „Damit ist man jederzeit perfekt angezogen – und Spaß bereitet er auch noch“, sagt sie.
Foto: VW/interPress

Eos: Mal flottes Coupé – mal Cabrio

Mit dem Eos reagierte VW sehr spät auf die starke Nachfrage bei Cabrios mit klappbarem Metalldach, doch umso intensiver eroberte sich dieser Wolfsburger die Sonnen-Fans. Nun geht der Eos ganz neu an den Start. Der Grundpreis des mit vier aufgeladenen, direkteinspritzenden Motoren (122 PS bis 210 PS) angebotenen Cabrios startet ab 27.975 Euro. Keineswegs unflott tritt der Wagen mit geschlossenem Dach auf. Seine Linie ist gestreckt, die Heckpartie muskulös gestylt, der erste Eindruck wirklich okay. Zwischen den neuen Scheinwerfern spannt sich der nun aus drei schwarzen, glänzenden Streben bestehende Kühlergrill. Von hinten ist der Eos an seinen neu gestalteten, zweiteiligen LED-Rückleuchten und Stoßfänger mit Diffusor zu erkennen…

Durch das raffiniert faltbare, fünfteilige Dach konnte der Windschutzscheibenrahmen angenehm kurz gehalten werden. Er ragt nicht so kopfkontaktgefährlich in den Innenraum wie bei vielen anderen Coupé-Cabrios mit klappbarem Metalldach. Ein- und Aussteigen ist so leichter und sicherer. Dank schneller Elektromotoren ist der Wagen in 25 Sekunden auf Knopfdruck offen. Das integrierte Glas-Schiebe-Ausstelldach sorgt selbst an trüben Tagen für reichlich Licht, Luft und gute Laune.

Überzeugend auch der erste Blick in den Innenraum. Zwar sind einige Funktions- und Bedienelemente aus anderen Modellen bekannt, doch im Zusammenspiel mit den extra entwickelten Teilen wirkt der Passagierraum völlig eigenständig. Ein überaus praktisches Detail sind die elektrisch bedienbaren “Easy-Entry-Sitze“. Sie merken sich die Sitzposition des Fahrers bzw. Beifahrers und kehren an ihren alten Platz zurück, nachdem die Fond-Gäste ein- oder ausgestiegen sind. Ganz einfach per Knopfdruck.

eos innenraum
geräumiger Innenraum, auch das Gepäckabteil ist ordentlich groß dimensioniert. Foto: VW/interPress

Anzeige

Zu den zahlreichen komfortablen Details gehören z.B. die Multifunktionsanzeige “Premium” mit Farbdisplay und der überarbeitete “Park Assist“. Neu ist zudem das schlüssellose Schließ- und Startsystem “Keyless Access“. Es öffnet das Dach auch per Funkfernbedienung und schließt es ebenso. Optional übernimmt nun “Light Assist“ (angepasst an die Verkehrssituation) automatisch das Umschalten zwischen Abblend- und Fernlicht. Für ein angenehmes Sitzgefühl selbst an heißen Tagen sorgt die ebenfalls optionale Cool-Leather-Beschichtung. Das Leder reflektiert raffiniert die Sonnenstrahlen und heizt sich somit deutlich weniger auf.
Auch der Verbrauch konnte ein Stück weiter gesenkt werden. Start-Stopp-System und Bremsenergierückgewinnung ergeben beispielsweise beim Eos 2.0 TDI mit 140 PS eine Verbrauchsreduzierung von immerhin 0,7 Liter auf nunmehr 4,8 Liter pro 100 Kilometer Fahrstrecke.

Fazit: Der Eos ist ein richtiger Lifestyle-Typ – und so tritt er auch mit seiner hochwertigen Technik und Ausstattung auf. Ein raffinierter Verführer mit Stil, der ebenfalls mit seinen Verbrauchswerten glänzen kann.

Das gefiel besonders:
+ gute Fahrwerksabstimmung
+ sparsame Mototorisierung
+ hochwertige Materialauswahl
+ attraktive Einstiegspreise
+ leichter Einstieg
+ kraftvolles Styling
+ raffinierte Dachkonstruktion
Verbesserungsbedürftig:
– schlechte Rundumsicht

Edda Stahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.