Renault Wind Gordini Premiere in Genf

Anzeige

Renault Gordini Wind 4
sieht irgendwie muskulär aus. stiernacken. renault wind gordini.
foto: autodino/renault

Haare wehen lassen im (Gordini) Wind

Sportliches Design und hochwertige Ausstattung sollen den neuen Wind Gordini auszeichnen, der am 1. März auf dem Genfer Auto-Salon seine Weltpremiere feiert. Der Coupé-Roadster kommt als viertes Modell mit der Rennoptik der 1960er und 1970er Jahre auf den Markt. Kennzeichen ist die Metallic-Lackierung in „Gordini-Blau“ mit zwei weißen Streifen auf der Motorhaube und am Heck…

Der Auftritt soll erinnern an die Sportmodelle von Amedée Gordini, der als Vater aller Markenpokale gilt. Weitere Akzente setzen die groß dimensionierten, zweifarbigen 17-Zoll-Leichtmetallräder und die weißen Außenspiegelgehäuse. Dazu gibts dunkel getönten Scheiben und das elektrisch betätigte Ganzjahres-Hardtop in Glanz-Schwarz.

Renault Gordini Wind 1
Renault Gordini Wind 2
renault wind gordini. foto: autodino/renault

Das Interieur kennzeichnen Sportsitze mit schwarzer Lederpolsterung und blauen Wangen. Am ebenfalls schwarz-blauen Lederlenkrad führen zwei weiße Streifen auf 12-Uhr-Position die unverwechselbare Gordini Optik fort. Blau-weißes Leder kommt auch für die Zuggriffe von Fahrer- und Beifahrertür zum Einsatz. Der Schalthebel mit blauer Leder­manschette und Metallknauf mit Gordini Schriftzug rundet den Auftritt den windigen Renault ab. (we)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.