Lamborghini Aventatdor ist bereits für 2011 ausverkauft

Anzeige

Lamborghini Aventatdor la
“Der Motor ist runderneuert. Dank des neuen V12-Motors mit einem Hubraum von 6,5 Litern und 700PS wurde der CO2-Ausstoß um 20% gegenüber dem Murciélago gesenkt und erreicht das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 350 km/h,” sagt Lamborghini-Chef Winkelmann. Foto: autodino/lamborghini

Der Name des neuen Lamborghini ist Programm: Der Aventador folgt dem Murciélago und wird im Spätsommer an die ersten Kunden ausgeliefert. Auch das neue Topmodell der italienischen Sportwagenschmiede trägt den Namen eines Stieres, ganz in der Tradition der Marke. Dass es eine besonders tapferes Exemplar aus der Welt der spanischen Corrida ist, bleibt außer Frage. Aventador hieß ein schwarzer Stier, der im Oktober 1993 in der Arena von Saragossa zum Kampf antrat und für sein tapferes Verhalten mit dem „Trofeo de la Peña La Madroñera“ ausgezeichnet wurde…

„Mit dem Aventador LP 700-4 ist die Zukunft des Supersportwagens zur Gegenwart geworden: Sein überlegenes Paket an innovativer Technologie ist einzigartig, seine Performance schlicht überwältigend“, sagte Stephan Winkelmann, der Präsident und CEO von Automobili Lamborghini, in Genf. „Der Aventador ist ein Sprung um zwei Generationen nach vorne in Design und Technologie. Er ist das Ergebnis eines völlig neuen Projekts, dabei führt er die Werte der Marke Lamborghini konsequent und geradlinig weiter: Er ist extrem in Design und Leistung, kompromisslos in Anspruch und Technologie und unverkennbar italienisch in Stil und Perfektion. Seine Dynamik und seine technische Exzellenz geben dem Aventador LP 700-4 eine insgesamt konkurrenzlose Position in der Arena der weltweiten Supersportwagen.“

Wer sich für diesen Lamborghini interessiert und ihn kaufen möchte, muss sich aber gedulden. „Für die ersten 12 Monate ist der Aventador LP700-4 bereits ausverkauft“, bestätigte Winkelmann anlässlich der Vorstellung. Der Preis von rund 305.000 Euro scheint für die finanzkräftige Kundschaft keine Hürde zu sein.

Das Technologiepaket des Lamborghini Aventador LP 700-4 macht neugierig: Die Basis besteht aus einem innovativen Monocoque aus Kohlenstofffaser verstärktem Kunststoffen, das konsequenten Leichtbau mit höchster Steifigkeit und Sicherheit verbindet. Der neue V12-Motor leistet aus 6,5 Liter Hubraum stramme 700 PS (515 kW) und will durch Drehfreude mit gewaltiger Durchzugskraft überzeugen. Dank des für diese Leistungsklasse sehr niedrigen Fahrzeuggewichts von 1.575 Kilogramm liegt das Leistungsgewicht bei nur 2,25 Kilogramm pro PS. „Die verwendeten Materialien senken das Gewicht um 90 kg im Vergleich zum mit dem letzten Fahrzeug. Und der exzellente Beschleunigungswert von gerade mal 2,9 Sekunden auf 100 km/h liegt auf dem gleichen Beschleunigungsniveau eines Fallschirmspringers. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 350 km/h angegeben. Dabei sollen der Verbrauch und die CO2-Emissionen gegenüber dem Vorgänger um rund 20 Prozent gesunken sein – trotz der deutlichen Mehrleistung von acht Prozent.

Das bei Straßensportwagen einzigartige neue Lamborghini-ISR-Getriebe (ISR: Independent Shifting Rod) mit sieben Gängen garantiert kürzeste Schaltzeiten von nur 50 Millisekunden und will ein höchst emotionales Schaltgefühl vermitteln. Das Leichtbau-Fahrwerk mit Pushrod-Radaufhängungen will für absolute Fahrpräzision stehen. Die Kraft des V12 wird beim Aventador über einen permanenten Allradantrieb übertragen. Mit seiner enormen Motorleistung von 700 PS und dem vergleichsweise geringen Fahrzeuggewicht stößt der neue V12-Supersportwagen von Lamborghini in höchste Geschwindigkeitsbereiche vor.

Anzeige

Wichtigstes Charakteristikum des neuen Fahrwerk ist die Konstruktion nach dem von der Formel 1 inspirierten Pushrod-Prinzip: Die Feder-/Dämpferelemente sind hier nicht am Radträger, sondern innenliegend an der Karosseriestruktur befestigt. Sie sind waagrecht positioniert, vorne unter der Frontscheibe, hinten nahe dem Motor. Druckstangen (Pushrods) und Umlenkhebel übertragen die Kräfte vom Radträger auf die Feder-/Dämpferelemente. Diese Lösung bietet Vorteile: Durch die Kombination von Doppel-Querlenker- und Pushrod-Konstruktion sind Radführung und Dämpfung voneinander getrennt. Das Ansprechverhalten ist in jedem Geschwindigkeitsbereich sensibler und besser einstellbar, die steife Anbindung an das Chassis verbessert das exakte und spontane Reagieren von Federung und Dämpfung zusätzlich. (Auto-Reporter.NET/Peter Hartmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.