Heirat per Rolls Royce

Anzeige

emily rolls royceMit der Emily ins “Glück”. Foto: RR/Auto-Reporter.NET

 

Kate Middleton hat sich durchgesetzt: Erstmals fährt eine Braut in England nicht in einer Kutsche, sondern in einem Auto zu ihrer königlichen Hochzeit. Wahrscheinlich konnte sie ihre Schwieger-Großmutter nur deshalb überzeugen, weil sich die angehende englische Königin aus dem königlichen Fuhrpark ausgerechnet den Lieblings-Rolls Royce Phantom VI ausgesucht hat, den sich die Queen 1977 zu ihrem silbernen Thron-Jubiläum hatte bauen lassen.
Schwiegervater Charles war mit seiner Pamela in dem dunkel weinroten Rolls Royce mit den scharzen Kotflügeln und Trittbrettern („Claret over Black“) im vergangenen Dezember in London auf dem Weg ins Theater von protestierenden Studenten mit weißer Farbe beworfen worden. Davon ist bis zur Hochzeit am 29. April allerdings nichts mehr zu sehen…

Königin Elizabeth II. besitzt gleich zwei Phantom VI Modelle. Wie alle Staatskarossen haben die Phantom VI kein amtliches Kennzeichen und sind zum Anbringen der königlichen Standarte und des königlichen Wappens vorbereitet. Wenn die Königin selbst den Wagen benutzt, wird der „Spirit of Ecstasy“ auf dem Kühler durch den englischen Schutzpatron, den heiligen Georg mit dem Drachen, in massiven Silber ersetzt.

Aber nicht nur englische Prinzessinen können mit einem Rolls Royce Phantom VI zur Kirche fahren. Bei www.miet24.de kann man die Baunummer 23 dieser nur 374mal gebauten Luxus-Limousine mieten. 25 Jahre lang hat sie dem Sänger Engelbert Humperdinck gehört („Release Me“, „The Last Waltz“). Aufwendig restauriert, in „Wedding White“ lackiert, mit Wiesbadener Nummernschild und der berühmten „Emily“ auf dem Kühler kann man mit dem königlichen Hochzeitsauto für 150 Euro pro Stunde ins Glück fahren. (Auto-Reporter.NET/um)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.