Lebenslanges Kennzeichen soll kommen

Anzeige

AutonewsNummernschildreform geplant / Vorschriften sollen gelockert werden

Thüringens Verkehrsminister Christian Carius (CDU) setzt sich auf der
Verkehrsministernkonferenz am 6. und 7. April in Potsdam für eine Nummernschildreform ein. In einem Exklusiv-Interview mit AUTO BILD (Heft 14/2011) sagt Carius: “Ich werde mich für die Lockerung der Vorschriften einsetzen. Dazu zählt die Wiedereinführung auslaufender Kfz-Kennzeichen, ein bundesweiter Verzicht auf
Umkennzeichnung von Fahrzeugen bei einem Umzug und die Option, ein lebenslanges Kennzeichen zu führen.”…

Sollten Carius´ Pläne umgesetzt werden, dürften Autofahrer bei einem Umzug ihr Heimat-Kennzeichen behalten: “Auto-Nummernschilder stehen für regionale Identität.
Sie sind wie ein Stück lieb gewonnene Heimat in der Ferne. Bei einer Online-Umfrage meines Hauses im vergangenen Herbst stimmten zwei Drittel der rund 8500 Teilnehmer für die Mitnahme ihres Kennzeichens bei Wohnortwechsel. Ein überzeugendes Votum”, sagt Carius. Das lebenslange Kfz-Kennzeichen zielt darauf, dass selbst bei einem
Fahrzeugwechsel das Kennzeichen beibehalten werden darf.

Zudem sollen laut Carius Regionen und Städte künftig eigene Ortskürzel bestimmen dürfen: “In vielen Regionen Deutschlands sind in den 90er-Jahren aufgrund von Gebietsreformen etablierte Kennzeichen verschwunden. Allein in Thüringen prüfen zurzeit sieben Kommunen die Wiedereinführung ihrer alten Kennzeichen aus den 90er-Jahren.” [autobild]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.