Cayenne Diesel mit neuem Motor

Anzeige

Cayenne Diesel
für weniger durst, detailverbesserungen und neuer motor im porsche cayenne diesel. foto: 4x4news/porsche

Mit einigen Verbesserungen, Ergänzungen und neuen Optionen schickt Porsche, die Baureihen Cayenne und Panamera ins neue Modelljahr. An erster Stelle steht der Cayenne Diesel, dessen Motor für noch mehr Effizienz zur zweiten Generation weiterentwickelt wurde. Der in Bohrung und Hub unveränderte Dreiliter-V6 leistet jetzt 245 PS, fünf PS mehr als bisher, verbraucht aber nur noch 7,2 Liter Diesel auf 100 km (minus 0,2 l/100 km). Parallel dazu sinken die CO2-Emissionen um sechs auf 189 g/km. Natürlich wirkt sich der Leistungszuwachs (minimal) auch auf die Fahrleistungen aus. So verkürzt sich die Beschleunigungszeit von 0 auf 100 km/h auf 7,6 Sekunden (minus 0,2 Sekunden), die Höchstgeschwindigkeit steigt um zwei auf 220 km/h…

Erreicht wurden die Verbesserungen durch den Einsatz neuer Materialien zur Gewichtsreduzierung, über verringerte Reibungswiderstände bis zur Überarbeitung des Einspritzsystems sowie einem neuen Turbolader und einem erweiterten Thermomanagement. Im Einzelnen wurde beispielsweise die Kurbelwelle neu konstruiert, mit weniger Gegengewichten und Hohlbohrungen ist sie leichter und damit drehfreudiger als bisher. Der Druck der Direkteinspritzung stieg um 200 auf maximal 2000 bar, was sich unmittelbar auf die Qualität der Gemischbildung auswirkt. Der Turbolader mit variabler Geometrie ist ebenfalls eine Neukonstruktion mit optimierten Lagern und neuem Verdichterrad, der sich durch verbessertes Ansprechverhalten und höheren Wirkungsgrad auszeichnet. Zudem sank durch das Maßnahmenbündel das Gewicht des V6-Motors um 20 Kilogramm, wodurch sich das Leergewicht des Cayenne Diesel auf 2080 Kilogramm verringert.

Verbesserungen auch beim Cayenne S Hybrid: Er bietet durch Anpassungen des Hybridmanagers noch mehr spezifische Fahrerlebnisse. Sind die Rahmenbedingungen erfüllt, kann jetzt auch bei einem Kaltstart mit niedrigen Geschwindigkeiten rein elektrisch angefahren und rangiert werden. Bisher war das elektrische Fahren und Rangieren nach dem Motorstart nur bei erreichter Betriebstemperatur möglich.

Mit dem Modelljahreswechsel sind auch neue Optionen von Porsche Exclusive für die Cayenne-Modelle lieferbar. Für den Cayenne Turbo wird jetzt eine Leistungssteigerung analog zum Panamera Turbo angeboten, die die maximale Leistung um 40 auf 540 PS anhebt. Das maximale Drehmoment wächst auf 750 Nm. Auch die Fahrleistungen verbessern sich auf 4,6 Sekunden (minus 0,1 s) für den Sprint von 0 auf 100 km/h und auf 281 km/h Höchstgeschwindigkeit (plus drei km/h). Verbrauch und Emissionswerte bleiben unverändert: Der Cayenne Turbo kommt auch mit der optionalen Leistungssteigerung mit 11,5 Liter pro 100 Kilometer im NEFZ aus, entsprechend 270 g/km CO2.

Das Leistungsplus wird unter anderem durch zwei neue Turbolader mit Titan-Aluminium-Turbinenrädern sowie eine Änderung in der Motorelektronik erreicht, die zu einem nochmals spürbar verbesserten Ansprechverhalten des Motors führt. Die Mehrleistung bleibt nicht ohne Konsequenzen für die Bremsanlage. Die Kühlung der Bremsen ist nochmals verbessert und die optionale Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB) verzögert jetzt mit auf 420 Millimeter Durchmesser vergrößerten vorderen Bremsscheiben. Für entsprechend ausgerüstete Fahrzeuge steht ein 20-Zoll-Faltnotrad zur Wahl.

Anzeige

Weitere Porsche Exclusive-Optionen für das Exterieur des Cayenne sind neben den Bi-Xenon-Hauptscheinwerfern in schwarz inklusive Porsche Dynamic Light System (PDLS) und Sportendrohren in Vier-Rohr-Optik auch erstmals angebotene abgedunkelte LED-Rückleuchten.

Für das Cayenne-Interieur bietet Porsche Exclusive zum kommenden Modelljahr ebenfalls zahlreiche neue Möglichkeiten zur optischen Individualisierung, zum Beispiel durch neue Ziernaht- und Lederpakete sowie dem Edelholz Yachting Mahagoni.

Abgerundet wird das Angebot durch den aus Aluminium gefrästen Tiptronic S-Wählhebel und neue Türeinstiegsblenden aus Edelstahl sowie Carbon.

Für die Panamera-Baureihe wird das optionale Angebot gleichfalls erweitert. Ab Herbst 2011 ist der Spurwechselassistent lieferbar, der vom Cayenne adaptiert wurde. Er überwacht den Bereich seitlich hinter dem Fahrzeug sowie den toten Winkel und informiert den Fahrer über ein Signal im Außenspiegel, wenn das System ein anderes Fahrzeug auf der Nebenspur erkannt hat. Der Spurwechselassistent ist über einen Taster an der Fahrertür aktivierbar und funktioniert zwischen 30 und 250 km/h.

Neue Porsche Exclusive-Optionen für das Panamera-Exterieur sind Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer in schwarz einschließlich Porsche Dynamic Light System (PDLS) sowie Sportendrohre in neuem Design. Eine weitere Neuheit ist die Option “drahtloser Internet-Zugang”. Diese wird es ab Juni 2011 ermöglichen, im Panamera online zu gehen.(we)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.