Gebeutelt und abgezockt: Dummie Autofahrer

Anzeige

kartenlesegeraetKartenterminal an Tankstellen. Über Minikameras wurden sie manipuliert, um an Kartendaten zu kommen. Foto: Polizei NRW/Auto-Reporter.NET

Nicht nur, dass die Deutschen mit die weltweit höchsten Benzinpreise zahlen, nach Informationen des Internetportals www.kreditkartenvergleich.net passiert es dazu noch täglich, dass Tankstellenmitarbeiter mit hohen Geldbeträgen gelockt werden, um die Kartenlesegeräte zu manipulieren. Danach werden Dubletten der Daten erstellt und für viel Geld weiterverkauft. Die Eingabe der Geheimzahl wird gefilmt und schon werden sogenannte „Tankpartys“ gefeiert. Der Kölner Polizei gelang es, einige dieser Betrüger festzusetzen, doch der bundesweite Handel mit gestohlenen Kartendaten geht weiter…

Grund genug für das Internetportal, die Verbraucher und Nutzer von Kreditkarten ausreichend über die Sicherheitsmerkmale verschiedener Kreditkartenbetreiber aufzuklären. Verbraucher können sich hier informieren, wie einzelne Gesellschaften im Falle eines Betrugs Hilfe anbieten.

Geschäftsführerin Janneke Aslander: „Unsere Kunden werden über die jeweiligen Sicherheitsmaßnahmen von verschiedenen Kreditkartenbetreibern informiert. Es ist schon erschreckend, dass man im Internet komplette Anleitungen zum Kreditkartenbetrug findet. Hier besteht ein hohes Maß an Aufklärungs- und Informationsbedarfs. Wir vergleichen nicht nur die einzelnen Konditionen, sondern auch die Serviceleistungen der Gesellschaften im Falle eines Verlustes oder im Falle eines Betruges.“ (Auto-Reporter.NET/sr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.