Tuning World 2011: C5 by Carlsson, DS3 Racing und DS3 R3 im Focus

Anzeige

DS3 Racing
Der DS3 R3 wurde mit Serienkomponenten und Rennsportteilen konstruiert und wird von Citroën Racing als Kit oder als rennbereites Fahrzeug verkauft. Foto: Citroën/Auto-Reporter.NET

Citroën zeigt auf der „Tuning World Bodensee“ (5. bis 8. Mai 2011) in Friedrichshafen sein aktuellstes, sportliches Modellprogramm: Neben dem sportlich-veredelten C5 by Carlsson und dem 207 PS starken DS3 Racing wird Citroën auf der internationalen Messe für Auto-Tuning und Lifestyle vor allem auch das Rennauto DS3 R3 vorstellen. Mit dabei in Halle B5, Stand 503: der DS4, ein DS3 und C3 Picasso….

Das durch die Automobilmanufaktur Carlsson veredelte Sondermodell C5 by Carlsson fällt durch sein außergewöhnliches Design, seinen sportlichen Auftritt und das edle Interieur auf. Der geteilte Frontspoiler, die Seitenleisten und der Heckschürzeneinsatz sind wie viele andere Details im Carlsson-Design gehalten; sportlich-edel auch der Innenraum. Das Fahrwerk ist um zehn bis 15 mm abgesenkt; zum sportlichen Eindruck tragen auch die 19-zölligen Leichtmetallfelgen mit 245/40 R19 Bereifung und Doppelrohre oder sogar vier Endrohre (für die V6-Versionen und den HDi 200) bei. Der C5 by Carlsson wird als Limousine und Tourer mit den Motorisierungen THP 155 und HDi 165, jeweils mit Schalt- oder Automatikgetriebe, und als HDi 200 und V6 HDi 240 mit Automatikgetriebe angeboten.

Der Citroën DS3 Racing bündelt Sportlichkeit auf 3,96 Meter Länge. Stilistisch entspricht er dem DS3. Zahlreiche Features, die speziell für die Racing-Version entwickelt wurden, stehen für sein Temperament: ein spezielles Doppel-Auspuffendrohr, Karosserieteile aus Carbon, Heckdiffusor, Frontspoilerlippe, Seitenschweller und Kotflügelverbreiterungen. Erhältlich ist der DS3 Racing in den zwei neuen, speziell für diese Version entwickelten Farbkombinationen Obsidien-Schwarz-Metallic mit orangefarbenem Dach und Polar-Weiss mit grauem Dach. Ausgehend vom 1,6 Liter THP 150 wurde die Leistung auf 207 PS und das Drehmoment um fast 15 Prozent auf 275 Nm gesteigert. Der DS3 Racing legt 1.000 Meter bei stehendem Start in 27 Sekunden zurück; hinzu kommen vernünftige Verbrauchswerte (im Mix: 6,4 l/100 km) und CO2-Emissionen von 149 g/km.

Neben seinem offiziellen Engagement in der Rallye-WM (WRC), das von fünf FIA-Weltmeistertiteln für Konstrukteure gekrönt wurde, hat Citroën Racing stets für die Kunden konzipierte Produkte angeboten. Vor diesem Hintergrund wurde der Citroën DS3 R3 entwickelt. Er basiert auf dem neuen Reglement der Gruppe R3T, das vom Automobil-Weltverband FIA erlassen wurde, und entspricht in Architektur und Erscheinungsbild dem Serienmodell.

Die ursprüngliche Fahrgastzelle aus Stahl wird durch einen mehrpunktverschweißten Überrollkäfig verstärkt, der Steifigkeit des Chassis und Sicherheit der Insassen gewährleistet. Unter der Motorhaube steckt ein Vierzylinder 1.6 THP (Hochdruck-Turbo). Die Verwendung von Rennsportteilen (Luftkammer, Nockenwellen, Kolben, Pleuelstangen, Auspuff- und Turboanlage, elektronische Steuerung) ermöglicht eine Leistungssteigerung auf 210 PS. Mit 350 Nm soll der DS3 R3 ein unvergleichliches Durchzugsvermögen bieten. Wie beim C4 WRC ist das Sechsganggetriebe mit sequenzieller Schaltmöglichkeit elektronisch gesteuert; Gangwechsel sind Momentsache. Der DS3 R3 wurde mit Serienkomponenten und Rennsportteilen konstruiert und wird von Citroën Racing als Kit oder als rennbereites Fahrzeug verkauft. (Auto-Reporter.NET/br)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.