Deutsche Rallyemeister starten bei Wiesbaden Rallye

Anzeige

Skoda 110R
Bei der Neuauflage der Internationalen Wiesbaden Rallye, die in den 60er- und 70er-Jahren zur Rallye-Europameisterschaft zählte, geht Skodas 110R aus dem Jahr 1971 an den Start. Foto: Skoda/Auto-Reporter.NET

Nur vier Tage nach ihrem erfolgreichen Test im aktuellen Skoda Fabia S2000 bei der AvD-Sachsen-Rallye sind die deutschen Rallyemeister Matthias Kahle und Peter Göbel in einem historischen Auto wieder aktiv. Bei der Neuauflage der Internationalen Wiesbaden Rallye, die in den 1960er- und 1970er-Jahren zur Rallye-Europameisterschaft zählte, starten sie mit einem Skoda 110R (Baujahr 1971). Das Coupé stammt genau aus dem Jahr, in dem die Rallye zum letzten Mal ausgetragen wurde…

Bei der 34. Internationalen Wiesbaden Rallye treffen Matthias Kahle und Peter Göbel auf den zweifachen Rallye-Weltmeister Walter Röhrl und den ehemaligen deutschen Rallyemeister Rainer Altenheimer. Vom Start in Hersbruck bei Nürnberg über St. Englmar im Bayrischen Wald und Klatovy in Tschechien bis nach Wiesbaden ist eine Gesamtstrecke von 1.300 Kilometern zu bewältigen. Davon werden insgesamt 300 Kilometer als Gleichmäßigkeitsprüfung ausgetragen. Bei diesen Prüfungen ist die Durchschnittsgeschwindigkeit nicht höher als 50 km/h.

Der Start zum hochkarätig besetzten Revival der Internationalen Wiesbaden Rallye erfolgt am heutigen Donnerstag um 14 Uhr in Hersbruck. Am Samstag (21. Mai) werden die historischen Fahrzeuge ab 15.30 Uhr zusammen mit den Teilnehmern der Internationalen Oldtimer Rallye vor dem Kurhaus Wiesbaden im Ziel erwartet. Am Sonntag (22. Mai) findet im Kurpark ab 11 Uhr der Concours d’Elegance statt. (Auto-Reporter.NET/sr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.