Schweden Robin Hood bei Saab?

Anzeige

Der russische Bankier und Saab-Finanzierer Wladimir Antonow ist verhaftet worden, wird mit Hinweis auf den britischen Sender BBC vom Freitag berichtete. Danach wurde der Russe in London festgenommen. Auslöser für den Zugriff war offenbar ein internationaler Haftbefehl und das Begehren der Behörden in Litauen.

Es mutet fast an wie bei Robin Hood, der es den Reichen nahm, um es den Armen zu geben. Doch war Antonow gewissermaßen in „Personalunion“ unterwegs, denn der Vorwurf lautet, die ihm bis vor Kurzem gehörende Snoras Bank in Litauen sowie eine lettische Tochterbank ausgeplündert und einen Teil des Geldes zur Übernahme von Saab für den niederländischen Sportwagenhersteller Spyker Cars verwendet zu haben.

Nachdem die Snoras Bank kurz vor ihrer Insolvenz verstaatlich wurde und die Generalstaatsanwaltschaft Litauens mittlerweile Ermittlungen wegen möglicher krimineller Aktivitäten innerhalb des Bankhauses eingeleitet hat, wurde es für Antonow eng. Saab hat er mit seinen Aktionen jedenfalls nicht retten können, der Autobauer wurde an zwei Chinesen verkauft. Ob sich der russische Retter letzten Endes selbst helfen kann, bleibt abzuwarten. (Auto-Reporter.NET/arie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.