Mercedes-Benz A-Klasse E-CELL

Elektroauto unplugged

Anzeige

eine Anzeige im COMAND Display hilft dem Fahrer der Mercedes-Benz A-Klasse E-CELL, das Fahrzeug für das induktive Laden korrekt über der Ladespule zu parken.

Autodino steht auf “Unplugged” Rock, also ohne Stöpsel und Monstersound. Aber Elektroautos ohne Stromkabel aufladen – wie geht das? Daimler schickt jetzt mit einer technisch modifizierten Mercedes-Benz A-Klasse E-CELL erstmals ein Auto mit induktiver Ladeoption in den Alltagstest. Das Prinzip: Statt das Fahrzeug per Kabel zu laden genügt es, das mit einer speziellen Ladespule ausgerüstete Elektrofahrzeug über einer Ladespule im Boden abzustellen, der Ladevorgang startet dann vollautomatisch.

Dabei wird der Ladestrom berührungsfrei durch ein elektromagnetisches Feld übertragen. Sowohl das Fahrzeug als auch der entsprechende Abstellplatz am „Effizienzhaus-Plus“ sind mit entsprechenden Spulen ausgerüstet. Ein spezielles Anzeigesystem unterstützt den Fahrer dabei, sein Fahrzeug optimal über der in den Boden eingelassenen Ladespule zu positionieren, die nur durch eine Abdeckplatte erkennbar ist.

Zum Einsatz kommt das Elektroauto ab März 2012 im Projekt „Effizienzhaus-Plus mit Elektromobilität“. Das Haus soll durch den Einsatz modernster Technologien mehr Elektrizität selbst erwirtschaften als es verbraucht. Dieser überschüssige Strom lässt sich zum Beispiel für das Aufladen von batterie-elektrischen Fahrzeugen verwenden – ganz nach dem Projektmotto „Mein Haus, meine Tankstelle“.

Ab März 2012 wird eine 4-köpfige Familie das Haus 15 Monate lang bewohnen und in diesem Zeitraum verschiedene Elektrofahrzeuge nutzen, um das Zusammenspiel einer neuen Gebäudegeneration mit der Elektromobilität im Alltag testen. Neben der Mercedes-Benz A-Klasse E-CELL mit induktiver Ladeoption stellt Daimler dem Projekt ab Start der Testphase  zwei weitere Elektrofahrzeuge mit batterie-elektrischem Antrieb für rund drei Monate zur Verfügung: den smart fortwo electric drive der zweiten Generation und das smart ebike.

Cooles Projekt, wann kann ich dort einziehen? Ich meine – Autodino hat zwar noch keine 4-köpfige Familie, aber dafür kann Mann ja sorgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.