AUTO BILD: Wieder Probleme mit Mercedes-Dieselmotoren

Außer Injektoren versagen auch Wasserpumpen und Steuerketten ihren Dienst / Mercedes tauscht Teile und erweitert Kulanzzeitraum

Der Dieselmotor OM651 bereitet dem Autohersteller Mercedes weiter Ärger. Das berichtet AUTO BILD in der am Freitag erscheinenden Ausgabe (Heft 3). Wie bei den Injektoren-Ausfällen, über die seit Mitte 2009 bei den OM651-Varianten 220 CDI und 250 CDI geklagt wird, sind es wieder Taxiunternehmer, die seit Herbst 2011 über
Probleme berichten – diesmal über undichte Wasserpumpen und defekte Steuerketten.

Beides sind Bauteile, die normalerweise ein Autoleben lang halten.  "Die gleichen Fehler werden wohl später auch bei Privatwagen auftreten, denn Taxis führen ein Autoleben im Zeitraffer", sagt AUTO BILD-Gebrauchtwagenexperte Lars Busemann. Privatautos sind bei Laufleistungen über 200.000 Kilometern jedoch meist aus der Garantie heraus. Der Daimler-Konzern bestätigte gegenüber AUTO BILD, dass die aktuellen Injektoren-Ausfälle durch Kontaktprobleme am Stecker hervorgerufen würden.

Ursache dafür sei wohl der wiederholte Wechsel der Injektoren. Der Leistungssatz der Injektoren werde im Rahmen der Inspektionen kostenlos gegen ein optimiertes Teil getauscht. Von undichten Wasserpumpen betroffen sind laut Mercedes nur Autos des Produktionszeitraums März bis Juli 2009. Die Werkstatt ersetzt solche Pumpen kostenlos gegen eine neuere Version. Beim schwächelnden Steuerkettenspanner – verantwortlich für die defekten Steuerketten – habe man "den Kulanzzeitraum vorsorglich erweitert", um auch zukünftig auftretende Fälle zu erfassen. Auch hier baue Daimler im Falle einer Reparatur ein verbessertes Bauteil ein. [autobild]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.